JFV Rhein-Hunsrück – JSG Niederzissen – 1 : 0 (0 : 0)

Knapp aber „hoch verdient“

Der Tabellenführer aus dem Hunsrück gewann durch ein Tor in der letzten Minute im Spitzenspiel. Jannik Auler flankte und Phil Christ beförderte den Ball in der 59. Minute in fast schon gebückter Haltung mit dem Kopf über die Linie. Die JFV´ler waren über die gesamte Partie hoch überlegen und belohnten sich erst, als es schon fast zu spät war.

Das war schon beeindruckend, wie temporeich die Angriffe des JFV in https://www.lass-uns-fussball-spielen.de/wp-admin/post.php?post=5968&action=edit&message=1Halbzeit eins vorgetragen wurden. Immer wieder wurde schnell gespielt und die Abwehr der JSG Niederzissen vor neue Herausforderungen gestellt. In vielen Situationen musste der JSG-Keeper Dominik Groß mit tollen Paraden klären, um seine Niederzissener vor einem Rückstand zu bewahren. Der großgewachsene Keeper hatte nicht nur das Jugendtor sondern auch den 12m-Raum fest im Griff. Mit seinen Paraden vereitelte er Großchancen von Phil Christ, Linus Peuter und Jan-Philipp Jakobs und hielt somit das glückliche Unentschieden für seine Mannschaft zur Halbzeit fest.

Mit tollen Paraden hielt JSG Keeper Dominik Groß sein Team bis kurz vor Schluss im Spiel

Nur einmal stockte den JFV-Anhängern der Atem. Nach einem Konterangriff stand der bullige Niklas Röder alleine vor Lars Deutsch und scheiterte aber gegen den in dieser Woche unbezwingbaren JFV-Keeper.

In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen wenig. Der JFV rannte an und die JSG verteidigt mit enormer Leidenschaft.

Die große Anzahl an Chancen konnte der JFV in der zweiten Halbzeit nicht mehr herausspielen, blieb aber stets torgefährlich. Niederzissen versuchte im letzten Viertel der Partie mit unzähligen Wechseln den Spielfluss des JFV zu unterbrechen und bei schwindenden Kräften sich irgendwie über die Zeit zu retten.

Die Rechnung schien aufzugehen. Viele glaubten schon nicht mehr an einen Sieg des JFV. Nicht aber die Mannschaft und schon gar nicht deren verletzter Kapitän. Felix Paul trieb seine Kollegen mit den Worten: „Es ist noch Zeit, wir machen noch ein Tor!“ weiter an. Mit dem Charakter einer Spitzenmannschaft, die ein frühzeitiges Aufgeben verbietet, erspielte sich der JFV in der letzten Minute die entscheidende Chance. Jannik Auler ging über links durch, setzte zur Flanke an, verzögerte zunächst um dann noch ein paar Meter Richtung Grundlinie zu gehen und eine präzise Flanke in den Torraum zu schlagen. Phil Christ drückte in gebückter Haltung den Ball mit dem Kopf über die Linie. Danach war der Stürmer des JFV nur noch kurz zu sehen. Alle Spieler vergruben den Schützen des goldenen Tores unter sich und feierten das längst überfällige Tor zum Sieg des Tabellenführers.

Begeisterung über das verdiente 1:0 in letzter Minute. Torschütze Phil Christ ist unter den begeisterten Mannschaftskameraden nicht auszumachen

 

Fazit: Die Mannschaft hat über 60 Minuten ein begeisterndes Fußballspiel abgeliefert und mehr als verdient gewonnen. Die große Laufbereitschaft und der unbedingte Wille zum Sieg, gepaart mit starker Physis und einem sehr guten mannschaftstaktischen Verhalten, wurde mit einem „Last-Minute-Sieg“ belohnt. Als einziger Kritikpunkt bleibt die mangelnde Chancenauswertung, die einen möglichen, deutlichen Sieg verhinderte.

Aufstellung: Lars Deutsch, Leon Vollmer, Leon Schulzki, Lars Zirwes, Jakob Sievert (C), Jannik Schneider, Benedikt Fäht, Phil Christ, Linus Peuter – Simon Peifer, Luca Olbermann, Jan-Philipp Jakobs, Jannik Auler, Janik Otto

Es fehlte: Felix Paul

Nächstes Spiel: Samstag, 28.04.2012, 13:00 Uhr, 19. Spieltag Bezirksliga Mitte in Bad Bodendorf

 

von Christian Schneider

Fotos: Sixten Sivert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv