fbpx

18. Spieltag C-Junioren Regionalliga Südwest am 16.03.2019 in Elversberg

SV Elversberg – JFV Rhein-Hunsrück 3:2 (3:2)

Mannschaftsfoto U15

Die weite Fahrt nach Elversberg traten wir nach dem erfolgreichen Spiel gegen Ludwigshafen äußerst entspannt an. Wir wussten, dass jeder von einer Niederlage unsererseits ausgehen würde und hatten mit dem Tabellendritten einen Gegner vor der Brust, gegen den es wahrlich keine Pflicht war, zu punkten.

Wir spielten dementsprechend mutig und hatten schon in der zweiten Minute die große Chance zur Führung. Nach einer Ecke von Finn Keßler fehlten Florian Speth und Mathis Leewog am langen Pfosten jeweils Sekundenbruchteile, um den Ball über die Linie drücken zu können. Auf der anderen Seite hatten wir Glück, dass Yannis Flausse im Strafraum nicht genau genug zielte und Maurice Schamber den zentralen Schuss parieren konnte. Es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zwar überließen wir Elversberg in beruhigten Phasen den Ball, konnten das Geschehen aber auch für längere Zeit in deren Hälfte verlagern. Brenzlig wurde es für die Hausherren vor allem nochmal nach einem Schuss aus halblinker Position von Marius Beuchel. Diesen konnte der Torhüter nicht festhalten und hatte Glück, dass wir nicht schnell genug nachsetzten. Nach elf Minuten schlugen die Gastgeber uns mit unseren eigenen Waffen. Nach einem Querpass in der Vorwärtsbewegung verloren wir den Ball, Elversberg konterte blitzschnell und Lasse Eckstein hieß letztlich der Torschütze. Nach diesem unnötigen Gegentreffer wirkten wir kurzzeitig konsterniert und mussten nach einem katastrophalen Abstimmungsfehler bei sicher geglaubtem Ballbesitz den zweiten Rückschlag hinnehmen. Yannis Flausse bekam den Ball buchstäblich auf dem Silbertablett serviert und setzte ihn unter die Latte (16. Minute). Glücklicherweise belohnten wir uns postwendend für unser bis dahin schon ansehnliches Offensivspiel. Nach einer guten Kombination war der starke Marius Beuchel 16 Meter zentral vor dem gegnerischen Tor freigespielt worden und schob überlegt zum Anschlusstreffer ein. In der Folge waren wir die bessere Mannschaft und erzielten durch Arne Sielski in der 24. Minute den verdienten Ausgleich. Zuvor ließ Florian Speth im gegnerischen Strafraum gleich drei Gegenspieler ins Leere laufen und behielt dann sogar noch den Überblick und legte vor dem Torhüter für den mitgelaufenen Arne Sielski auf, der mühelos vollendete. Auch nach diesem Treffer hörten wir nicht mit dem Fußball spielen auf und beschworen weitere gefährliche Situationen herauf. Vermutlich waren wir zu diesem Zeitpunkt etwas zu übermütig und vergaßen die geordnete Konterabsicherung. Denn wieder verloren wir bei eigenem Umschaltspiel nach vorne den Ball und mussten zusehen, wie Elversberg mit einer schönen Kombination erneut durch Lasse Eckstein in Führung ging. Wie schon nach dem 1:0 verloren wir in den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte etwas den Faden. Zunächst verfehlte Yannis Flausse das Tor per Heber nur knapp. Kurz darauf lag der Ball zum vierten Mal in unserem Netz und die Schiedsrichterin hatte den Treffer bereits für regulär erklärt. Kurioserweise hatte weder sie selbst noch der Linienrichter auf der zugehörigen Seite das vorangegangene Foulspiel an Maurice Schamber erkannt, sodass der Linienrichter auf der anderen Seite nachträglich eingreifen musste, sodass die Unparteiische korrekterweise auf Freistoß für uns entschied und uns für die zweite Halbzeit die Hoffnung auf die Wende blieb.

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns zunächst vor, den eigenen Laden dicht zu halten und wieder aus der geordneten Defensive nach Ballgewinnen zu Torchancen zu kommen. Was das Verteidigen anbelangt, machten wir unsere Sache fortan sehr gut, denn die Gastgeber schossen kein einziges Mal mehr auf unser Tor. Darüber hinaus gelang es uns weiterhin, sowohl bei Ballgewinnen schnell nach vorne zu spielen als auch bei geregeltem Ballbesitz über mehrere Stationen die Kugel nach vorne zu tragen. Nach einem Freistoß hatte Marius Beuchel die Chance auf den Ausgleich, traf den Ball aber nicht voll. Weiterhin wurde es vor allem nach hoch hereingespielten Standards brandgefährlich für den Torhüter der Gastgeber. Die größte Chance auf den erneuten Ausgleich hatte Florian Speth zehn Minuten vor Schluss, doch der heimische Keeper parierte im 1 gegen 1 glänzend. Unsere Mühen sollten an diesem Tag kein weiteres Mal belohnt werden. Trotz aussichtsreicher Gelegenheiten blieb es am Ende bei dem 2:3 aus unserer Sicht.

Fazit: An diesem Tag hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen. Wir waren mindestens ebenbürtig und hätten den Ausgleich verdient gehabt. Es ist ärgerlich, dass wir mit null Punkten nach Hause fahren mussten, obwohl mehr drin gewesen wäre, doch an solchen Tagen lohnt es sich, die eigene Entwicklung zu reflektieren. Vor sechs Monaten verteidigten wir gegen denselben Gegner noch mit Mann und Maus und hatten kaum eigene Torraumszenen. Heute hatten wir mehr und bessere Chancen als Elversberg und konnten auch spielerisch mit dem Tabellendritten mithalten. Mit solchen Leistungen können wir alle Gegner in dieser Liga vor größte Probleme stellen. Es gilt nur, dieses Level aufrechtzuerhalten.

Aufstellung: Maurice Schamber, David Schönberger, Mathis Leewog, Jonas Schleich, Maximilian Elz, Finn Keßler, Lennart Peter, Marius Beuchel, Arne Sielski, Florian Speth, Jakob Krautkrämer

Eingewechselt: Tom Seidel, Lennart Schauer, Alp Karakollu

Tore: 1:0 Lasse Eckstein (11. Minute); 2:0 Yannis Flausse (16. Minute); 2:1 Marius Beuchel (17. Minute); 2:2 Arne Sielski (24. Minute); 3:2 Lasse Eckstein (30. Minute)

Nächstes Spiel: Samstag, 23.03.2019, um 11:00 Uhr gegen TuS Koblenz in Niederburg

                                                                                                                                                             Bericht von Sven Stoffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv