fbpx

3. Spieltag D-Junioren Rheinlandliga am 19.04.2017 in Trier 

SV Eintracht Trier – JFV Rhein-Hunsrück U13 2:0 (0:0)

Da unser eigentlich drittes Spiel der Saison verlegt werden musste, traten wir unter der Woche den weiten Weg nach Trier an und wollten unsere kleine Serie weiterführen. Mit einem Sieg hätte es ein „big point“ in Richtung Platz 2 sein können.

Von Beginn an war uns allerdings anzumerken, dass wir im Gegensatz zu den Gastgebern nicht voll bei der Sache waren. So spielte sich die Eintracht schon früh in der Begegnung in gute Schusspositionen, doch zunächst konnten wir das 0:0 noch verteidigen, weil entweder Maurice Nellen parieren konnte, ein Verteidiger sich in den Schussversuch warf oder der Ball schlichtweg am Tor vorbeiging. Obwohl wir nicht wirklich in das Spiel hineinfanden, hatten wir dennoch ebenso Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Nach zehn Minuten war Jeremy Mekoma nach einem tiefen Pass plötzlich allein in Richtung Tor unterwegs, doch an Tom Ritzy Hülsmann war an diesem Tag kein Vorbeikommen möglich. Über die gesamte Spielzeit hinweg verpassten wir es, auf Höhe der Mittellinie die Zweikämpfe vor allem bei hohen Bällen anzunehmen, was es den Trieren erleichterte, die Zuspiele kontrolliert zu verarbeiten und auf ihren körperlich robusten Stürmer weiterzugeben, der die Bälle mustergültig auf die schnellen Außenspieler verteilte. Trotz einiger Gelegenheiten gelang es ihnen aber nicht, den Führungstreffer vor der Pause zu markieren. Mit der letzten Chance vor der Halbzeit hatten wir die Chance, das Blatt zu unseren Gunsten zu wenden. Jeremy Mekoma hatte sich auf links durchgesetzt und einen scharfen Ball in die Mitte gegeben, den Leon Hermann nur um Haaresbreite verpasste.

Mit der Situation, zum ersten Mal in dieser Saison (abgesehen von den Spielen gegen die TuS Koblenz) in einem Pflichtspiel nicht die spielbestimmende Mannschaft zu sein, kamen wir an diesem Tag einfach nicht zurecht und konnten den Schalter auch nach der Pause nicht umlegen. So belohnte sich der Stürmer der Eintracht in der 38. Minute für seine hervorragende Leistung und schob aus halblinker Position zur verdienten 1:0-Führung ein. Trier war fortan nicht auf Ergebnisverwaltung, sondern auf die Vorentscheidung aus und dies sollte ihnen zehn Minuten später auch gelingen. Ein zunächst abgewehrter Ball landete vor den Füßen von Lennart Poth, der diesen im nun leeren Tor unterbrachte. Nach dieser Aktion hatten wir durch zwei Schüsse von Jo Bernhard und Jeremy Mekoma, nachdem dem Torwart ein missglückter Pass im Spielaufbau unterlief, zwar noch vielversprechende Möglichkeiten, wieder zu verkürzen, aber es sollte diesmal einfach nicht sein, sodass es beim 0:2 aus unserer Sicht blieb.

Fazit: Das war eine verdiente Niederlage gegen einen Gegner, der in diesem Spiel einfach besser war als wir und bei besserer Chancenverwertung auch noch ein oder zwei Tore mehr hätte schießen können. Die Leidenschaft, die uns in der Vergangenheit immer ausgezeichnet hatte, war heute im Hunsrück zurückgelassen worden, was in halbherziger Zweikampfführung und undurchsichtigem Positionsspiel mündete. Wenige Anspielstationen führten zu häufigen Dribblings oder Rückpässen.

Dieses eine unglückliche Spiel sollte allerdings keinen Anlass dazu geben, den Kopf zu verlieren, denn es gab auch positive Aspekte in diesem Spiel, die nur etwas überschattet wurden von dem Ergebnis. Wichtig ist es nur, im kommenden Spiel wieder mehr Stimmung auf den Platz zu bringen, um sich gegenseitig bei guten wie auch bei schlechten Aktionen zu unterstützen. Mit einem Sieg gegen Eisbachtal am Wochenende und entsprechender Schützenhilfe der TuS Koblenz wären wir nach der Hinrunde auf einem herausragenden zweiten Platz. Das sollte jedem Mut geben.

Aufstellung: Maurice Nellen, Joël Paul, Maximilian Elz, David Schönberger, Jo Bernhard, Finn Keßler, Louis Klein, Leon Hermann, Jeremy Mekoma

Eingewechselt: Alexander Bardtke, Nicolas Fey, Daniel Koval, Deniz Özcep

Es fehlten: Marius Beuchel, Janis Leidig, Tim Maihöfner

Tore: 1:0 (38. Minute); 2:0 Lennart Poth (48. Minute)

Nächstes Spiel: Samstag, 22.04.2017, um 15:15 Uhr in Nentershausen gegen SF Eisbachtal

                                                                                                                                                             Bericht von Sven Stoffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv