fbpx

11. Spieltag D-Junioren Bezirksliga am 03.12.2016 in Koblenz

TuS Koblenz – U13 JFV Rhein-Hunsrück  7:0 (3:0)

 

Das Foto zeigt links Daniel Koval und rechts Joël Paul.

Am letzten Spieltag der Hinrunde der Bezirksliga hatten wir gegen die TuS Koblenz, die wie wir am vorigen Spieltag den Aufstieg perfekt gemacht hatte, die Möglichkeit, die bisherige gemeinsame Zeit mit der Meisterschaft zu krönen. Bei gleicher Punktzahl und schlechterem Torverhältnis wäre hierzu ein Sieg notwendig gewesen.

Doch schon in der Aufwärmphase zeichnete sich ab, dass wir nicht wirklich auf das Spiel fokussiert waren. Dennoch kamen wir noch ordentlich in die Partie. Unser Plan war es, mutig und hoch stehend zu verteidigen. Eine so starke Mannschaft wie Koblenz kann man zwar nie ganz ausschalten, doch 20 Minuten lang machten wir unsere Sache gut und waren in vielen Zweikämpfen präsent. Unser frühes Pressing zwang die Gastgeber zu mehr langen Bällen, als sie es gewohnt waren. Einer von diesen mündete allerdings etwas unglücklich in einem 1:0-Rückstand aus unserer Sicht. Nur kurze Zeit später hatte Marius Beuchel nach klugem Pass von Alexander Bardtke die große Chance zum Ausgleich, aber der gegnerische Torhüter lenkte den Ball mit einer Hand gerade so noch zur Ecke.

Sehr gute Mannschaften früh zu attackieren birgt natürlich immer die Gefahr, schon bei kleineren Fehlern bestraft zu werden. So widerfuhr es uns in der 20. Minute. Während wir bisher die Grundordnung durchweg recht gut halten konnten, schoben wir einmal auf dem Flügel jeweils eine Position zu hoch, was schlussendlich in einem nicht mehr zu verteidigenden Rückpass von der Grundlinie mündete – 2:0. Ab diesem Zeitpunkt war die Luft dann raus. Schon zuvor hatten wir zwar gute Aktionen gegen den Ball, konnten selbst aber kaum offensive Akzente setzen. Nun waren wir auch in der Defensive zunehmend anfälliger und mussten noch vor der Pause den dritten Gegentreffer, von der Entstehung her ähnlich dem zweiten Tor, hinnehmen.

In der Pause thematisierten wir noch einmal die zwei leichten Fehler beim 2:0 und 3:0, sowie die Methode zu deren Vermeidung und wollten vor allem noch einmal jegliche Konzentration bündeln, um uns ergebnistechnisch achtbar aus der Affäre zu ziehen. Das gelang uns allerdings nicht mehr. Die Wege jedes Spielers wurden angesichts des Spielstands mühsamer, sodass wir immer mindestens einen Schritt später als die freudig aufspielenden Koblenzer waren. Der Ball verließ nur noch selten unsere Hälfte. Einzig Leon Hermann konnte noch einmal auf das Tor der TuS schießen. Am Ende erzielten die Gastgeber noch vier Tore und ließen das Endergebnis somit 7:0 lauten.

Fazit: An manchen Tagen läuft es einfach nicht. Wenn es dann beim Gegner zusätzlich noch sehr gut läuft, kann auch in einem Spitzenspiel ein solches Ergebnis herauskommen. Trotzdem kann auch eine empfindliche Niederlage wie diese den Gesamteindruck der letzten Monate nicht trüben, sodass der Schmerz nur von kurzer Dauer sein wird. In Zukunft sollten wir nur davon Abstand nehmen, uns schon vor Spielbeginn durch Kleinigkeiten die Zuversicht nehmen zu lassen.

Nun haben wir wieder einige Monate und eine spannende Hallensaison Zeit, um unsere Fähigkeiten zu verbessern und in den noch mindestens zwei folgenden Partien gegen denselben Gegner zu zeigen, dass wir es besser können. Wenn es dann ab März wieder zählt und nicht nur um die goldene Ananas geht, werden wir auch wieder – wie bisher immer – voll da sein.

Aufstellung: Maurice Nellen, David Schönberger, Maximilian Elz, Alexander Bardtke, Finn Keßler, Jo Bernhard, Leon Hermann, Joël Paul, Marius Beuchel

Eingewechselt: Louis Klein, Janis Leidig, Daniel Koval

Weiterhin im Kader: Nicolas Fey, Tim Maihöfner

Es fehlte: Deniz Özcep

Tore: 1:0 Tim Karsten Lauer (13. Minute); 2:0 Sadik-Mert Mol (20. Minute); 3:0 Sadik-Mert Mol (30. Minute); 4:0 Eigentor (36. Minute); 5:0 Nico Werner (39. Minute); 6:0 Nico Werner (57. Minute); 7:0 Ben Schmidt (60. Minute);

Nächstes Spiel: nach der Winterpause

Bericht von Sven Stoffel / Foto von HJ Stoffel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv