fbpx

23. Spieltag A-Junioren U19 Rheinlandliga am 21.05.2016 in Cochem

JSG Cochem U19 – JFV Rhein-Hunsrück U19: 2:2 (1:1)

Morteza Sadeghi erzielte sein erstes Tor im zweiten Spiel für den JFV. Er ist Flüchtling aus Afghanistan und trainiert seit einigen Monaten bei der U19 mit. Vor kurzem hat er seine Spielberechtigung erhalten

Nach einem spielfreien Wochenende und zwei Wochen nach dem frühzeitigen Erreichen des Saisonziels in Strohn stand im Rahmen des 23. Spieltages der Rheinlandliga eine Reise an die Mosel auf dem Programm: Die A-Jugend des JFV gastierte dabei beim Tabellennachbarn JSG Cochem. Das Hinspiel in Kirchberg entschieden wir 3:1 für uns.

Auf dem Kunstrasenplatz in Cochem, eine schöne Anlage in Sichtweite der Mosel gelegen, waren die Vorzeichen alles andere als gut: In den Trainingswochen verletzten sich weitere Spieler des Mini-Kaders, so dass mit Mirco Metz, Fabian Brunk, Leon Kaltner, Nils Sehn, Dennis Schnurpfeil und Max Kunze sechs Stammspieler nicht zur Verfügung standen.

Scheinbar unbeeindruckt davon, übernahm die JFV U19 in den ersten zehn Minuten, wie in Strohn im 4-4-2-System agierend, die Kontrolle über das Spiel. Nach einem ersten Eckball erzielten die Gastgeber per Kopfball dennoch überraschend die frühzeitige 1:0-Führung (12.).

Nach einem kurzen Sammeln aufgrund des unverdienten und überraschenden Rückstandes übernahm man bei sommerlichen Temperaturen weiter die Kontrolle und kam zu guten Torchancen. Die Innenverteidigung um Daniel Römer und Kevin Leidig stand sicher. In der 21.Minute hatte Stürmer Christopher Faust nach schöner Vorlage von Fabian Groß eine gute Chance, den 1:1-Ausgleich zu markieren.

Diese Torchance blieb noch ungenutzt, doch bereits 60 Sekunden später konnte Neuzugang und Flüchtling Morteza Sadeghi, der aus Afghanistan stammt und seit Monaten mittrainiert, endlich seine Freigabe erhielt und sein zweites Saisonspiel für den JFV in Cochem bestritt, den in der Luft liegenden 1:1-Ausgleich und sein erstes Tor für den JFV bejubeln (22.).

Die Vorlage zu diesem verdienten Ausgleich steuerte U17-Spieler Bernard Sun bei, der auch an der nächsten JFV-Chance beteiligt war, als er nach herausragendem Zuspiel von Hakan Kalkan auf das gegnerische Tor zulief, jedoch am Torwart scheiterte (26.). Kurz vor der Halbzeit sorgte der starke Mittelfeldspieler Tim Müller mit zwei sehenswerten Alleingängen für große Gefahr: In der 41.Minute scheiterte er nach tollem Solo am Cochemer Schlussmann. In der 44.Minute konnte Tim Müller nur mit einem groben Foulspiel am Sechzehnmeterraum gestoppt werden. Den anschließenden Freistoß, von Freistoß-Spezialist Daniel Römer herrlich geschossen, lenkte der gegnerische Torwart noch an die Latte (44.). Nach diesem Foulspiel musste Tim Müller leider zur Pause verletzungsbedingt ausgewechselt werden, was auch aufgrund der Personalsituation bitter war.

Nach der Halbzeitpause wurde der 15-jährige Tobias Krajczy eingewechselt, der sich nun gegen teilweise dreieinhalb Jahre ältere Gegenspieler durchsetzen musste und dies auch in bemerkenswerter Art und Weise tat und als linker Mittelfeldspieler über 45 Minuten eine sehr ordentliche Leistung anbot.

Zunächst kam der Gastgeber in der 52.Minute zu einer Torchance, doch JFV-Torwart Tim Jakobs entschärfte den Weitschuss gekonnt. Mit der ersten Tormöglichkeit in der zweiten Halbzeit durfte dann jedoch der JFV die 2:1-Führung bejubeln: Nach einer “butterweichen” Flanke von Christopher Faust vollendete Mittelfeld-Stratege Luca Hankammer mit einem flachen Schuss aus spitzem Winkel ins kurze Eck eine gut vorgetragene Offensivaktion (56.).

Die letzte halbe Stunde war anschließend eine weitestgehend ausgeglichene Begegnung mit ausgeglichenem Ballbesitz, jedoch wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Der Gegner verzeichnete dabei eine gefährliche Freistoß-Flanke von außen, die der Cochemer Stürmer nur knapp verfehlte (59.) Die JFV U19 kombinierte in der 67.Minute herausragend mit Luca Hankammer, Fabian Groß und Bernard Sun, dessen Torschuss anschließend im letzten Augenblick noch vom Gegner zur Ecke gerettet wurde.

Trainer Mario Esser (re.) und Co-Trainer Matthias Jakobs (li.) freuen sich auf den Neuzugang mit dem etwas schwierigen Namen

In der 78.Minute musste der aufopferungsvoll kämpfende Morteza Sadeghi mit Wadenkrämpfen ausgewechselt werden. Tim Müller, obwohl verletzt, stand in den letzten Minuten seinem Team nochmal bei und war dabei sinnbildlich für die Moral dieser jungen Mannschaft, der man nur Respekt zollen kann. Hier sei auch U16-Spieler Silas Bast erwähnt, der seine Sache als linker Außenverteidiger ebenso mit viel Herzblut bestritt.

In der 85. Minute erzielte die JSG Cochem, die noch Punkte für den Klassenerhalt benötigten und die dann doch in den Schlussminuten noch Druck aufbauten, den nicht unverdienten 2:2-Ausgleich: Aus dem Gewühl heraus, als der Ball anschließend beim gegnerischen Stürmer landete, sicherte sich der Gastgeber zumindest noch einen Punkt.

In der Nachspielzeit musste der JFV noch eine gefährliche Situation überstehen, als ein Kopfball nur knapp das JFV-Gehäuse verpasste.

Nach diesem hochverdienten Punktgewinn auf dem Kunstrasenplatz in Cochem konnte sich die JFV U19 nach dem 23.Spieltag der A-Jugend-Rheinlandliga auf den sechsten Tabellenplatz verbessern. Mit nun erkämpften 30 Punkten und einer weiterhin statistisch positiven Bilanz von 8 Siegen, 6 Unentschieden und 7 Niederlagen ist man in der Rückrunde nun seit 8 Spielen ungeschlagen.

Am Samstag: 28.Mai 2016 empfängt die JFV U19 nun den Tabellenzweiten JSG Ehrang (24. Spieltag der Rheinlandliga). Das Hinspiel in Trier-Ehrang ging unglücklich mit 1:2 verloren. Anstoß dieser Begegnung ist um 17.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Kirchberg.

Fazit: Auch das Spiel in Cochem war ein Spiegelbild der starken Rückrunde, in der man seit acht Spielen ungeschlagen ist und nur beim Meister JFV Morbach unterlag. Allen Widrigkeiten zum Trotz, legt die Mannschaft eine Willenskraft und Moral an den Tag, die imponiert. Weder frühe Rückstände noch die Personalsituation scheinen die Mannschaft auf dem Platz zu beeindrucken. Gegen einen Gegner, der im Gegensatz zum JFV noch dringend Punkte zum Erreichen des Klassenerhalts benötigt, eine solche Leistung abzurufen, verdient Anerkennung. Und womit? Mit Recht!

Aufstellung: Tim Jakobs – Silas Bast, Daniel Römer, Kevin Leidig, Morteza Sadeghi – Bernard Sun, Tim Müller, Luca Hankammer, Fabian Groß – Christopher Faust, Hakan Kalkan

Einwechslungen: Tobias Krajczy für Tim Müller (46.Minute), Tim Müller für Morteza Sadeghi (78.Minute)

Fehlende Spieler: Dennis Schnurpfeil, Nils Sehn, Leon Kaltner, Max Kunze (alle verletzt),  Fabian Brunk und Mirco Metz (beide bis Saisonende verletzt)

Torfolge: 1:0 12.Minute, 1:1 Morteza Sadeghi (Vorlage Bernard Sun) 22.Minute, 1:2 Luca Hankammer (Vorlage Christopher Faust) 56.Minute, 2:2 85.Minute

Nächstes Spiel: Samstag, 28.Mai 2016 um 17.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Kirchberg gegen die JSG Ehrang (24.Spieltag Rheinlandliga)

von Mario Esser

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv