fbpx

 

JFV Rhein-Hunsrück – SV Gonsenheim

am Sonntag, 22.11.2015 um 13.00 Uhr in Rheinböllen

 

 

Nach 10 absolvierten Spieltagen erwartet die U17 als Tabellensiebter das Team des SV Gonsenheim, die derzeit mit einem Punkt weniger (13 Punkte) auf dem 8. Platz rangieren. Von der Tabellenkonstellation her eine lösbare Aufgabe.

Die Gäste aus Gonsenheim reisen mit einer Serie von drei in Folge gewonnenen Spielen an, befinden sich also im Aufwind. Ihre bisherigen Ergebnisse zeigen, dass sie überwiegend zu Hause dominieren, aber auch in den bisherigen Auswärtspartien gut mit im Spiel waren. So z.B. die knappe 2:1 Niederlage bei der TuS in Koblenz, aber auch beim 3:2 Auswärtssieg in Wirges, den sie in der 2. Halbzeit in Unterzahl erspielt hatten.

Der SV Gonsenheim wird unserer U17 mit Gewissheit alles abverlangen. Es wird mit Sicherheit darauf ankommen, konzentriert ins Spiel zu kommen, das Spiel zu kontrollieren und hierbei die Aufmerksamkeit stetig hoch zu halten. Wenn das gelingt, bleiben die 3 Punkte im Hunsrück.

 

Trainer Patrick Kühnreich äußert sich zum anstehenden Spiel wie folgt:

 

Red.: Patrick, die beiden Spiele gegen Trier und Schifferstadt hattest Du für die U17 als richtungsweisend bezeichnet. Wie fällt Dein Fazit nach diesen beiden Spielen aus?

 

IMG_4238 (Mittel)Patrick: Tabellarisch hat sich für unser Team nichts verändert. Mit den Spielen bin ich zufrieden, mit den Ergebnissen allerdings nicht. Wenn du in einem Heimspiel 2:0 führst, solltest du einfach 3 Punkte einfahren. In Schifferstadt wollten wir dann vielleicht zu viel. Nach einem 2:0 Rückstand haben wir ausgleichen können und hatten dann eine Drangphase, in der wir die Führung hätten erzielen können oder gar müssen. Wir waren mit dem Punkt nicht zufrieden und wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Daher haben wir uns in den letzten 20 Minuten auf einen offenen Schlagabtausch eingelassen, wobei der Gastgeber das glücklichere Ende für sich verbuchen durfte.

 

Red.: Der kommende Gegner, der SV Gonsenheim, ist bereits bis auf einen Punkt an euch herangerückt. Verlieren verboten oder?

 

Patrick: Definitiv! Eine erneute Niederlage würde bedeuten, dass wir auf Tabellenplatz 9 abstürzen könnten und somit nur noch zwei Plätze vor dem ersten Abstiegsplatz (vier Mannschaften steigen aus der Regionalliga ab) entfernt wären. Zudem würden wir weiter an Selbstvertrauen verlieren, was sicher derzeit in der einen oder anderen entscheidenden Aktion auf dem Platz bereits fehlt. Für mich ist dieses Heimspiel das bisher wichtigste Spiel in der Saison, was wir, egal wie, gewinnen sollten!

 

Red.: Der SV Gonsenheim hat nach dem Team von Schifferstadt die meisten Tore der Regionalliga Südwest erzielt. Wie wollt Ihr diese starke Offensive stoppen?

 

Patrick: Bisher haben wir oftmals nach dem Motto, “Angriff ist die beste Verteidigung” gespielt. Dafür haben wir in manchen Situationen auch Lehrgeld zahlen müssen. Wir werden uns für Sonntag gegen Gonsenheim etwas überlegen, um die starke Offensive des Gastes zu stoppen. Im Gegenzug sollten aber auch die 21 Gegentore der Gonsenheimer erwähnt werden die zeigen, dass sie hinten nicht unverwundbar sind.

 

Red.: Wie sieht die aktuelle personelle Situation aus?

 

Patrick: Leider haben wir derzeit doch viele verletzte bzw. angeschlagene Spieler. Ich hoffe, dass wir für Sonntag alle Jungs soweit fit bekommen, damit sie in der Lage sind zu spielen.

 

 

 

Auch konnten wir den Trainer des SV Gonsenheim, Herrn Kristijan Sikiric, erreichen und um Beantwortung einiger Fragen bitten. Hier seine Ausführungen:

 

 

Red.: Aus den letzten drei Spielen hat Ihr Team die maximale Ausbeute von 9 Punkten erreicht. Was ist der Grund, dass es nun so gut bei Ihnen läuft? Denken Sie, dass diese Serie auch im Hunsrück fortgesetzt wird?

 

Trainer K. Sikiric: Wir haben, um eine kleine Korrektur vorzunehmen, sogar die letzten vier Spiele gewinnen können … 🙂

Ich denke, dass sich die gemeinsame harte Arbeit der vergangenen Monate nun auszahlt. Auch wenn wir im Vorfeld dieser Serie kaum Punkte holen konnten, hat sich bereits angedeutet, was in der Mannschaft steckt. Wir haben zudem niemals aufgegeben und immer positiv und konstruktiv miteinander gearbeitet.

 

Red.: Mit Blick auf die Tabelle treffen am Sonntag zwei Teams aufeinander, die nur einen Punkt und einen Tabellenplatz voneinander trennen. Bei gleicher Anzahl von Gegentreffern (21) kann Ihr Team ein positives Torverhältnis vorweisen. Was erwarten Sie am Sonntag für ein Spiel?

 

Trainer K. Sikiric: Ich denke, dass diese Frage niemand im Vorfeld genau beantworten kann. Wir werden in jedem Fall den Fokus auf unsere Stärken setzen und versuchen, unsere Leistung abzurufen.

 

Red.: Haben Sie im Vorfeld der Partie den Gegner beobachten können bzw. konnten Sie Informationen zum JFV erlangen? Wie schätzen Sie Ihren Gegner, den JFV Rhein-Hunsrück, ein?

 

Trainer K. Sikiric: Wir nehmen den JFV in jedem Falle ernst – so wie jeden anderen Gegner auch. Eine eindeutige Einschätzung ist schwierig vorzunehmen. Alles andere zeigt sich am Sonntag auf dem Spielfeld!

 

 

Die Redaktion des JFV bedankt sich recht herzlich bei Kristijan Sikiric, Trainer des SV Gonsenheim, für seine kurzfristig getätigten Ausführungen und natürlich auch bei Patrick Kühnreich.  Red.tg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv