fbpx

10. Spieltag JFV B-Junioren Regionalliga Südwest am 15.11.2015

 

DJK-SV Phönix Schifferstadt  –  U17-JFV Rhein-Hunsrück 4:2 (2:1)

 

 

wappen webWenn der Tabellenfünfte ein Heimspiel gegen den Tabellensiebten hat und beide Mannschaften nur ein einziger Punkt trennt, kann man gewiss von einem Duell auf Augenhöhe sprechen. Nachdem man in der Vorwoche gegen eine gute Trierer Mannschaft punkten konnte, war das Ziel auch in Schifferstadt, mit mindestens einem Zähler die Heimreise anzutreten, um die Tabelle im Mittelfeld eng zu halten.

 

Das Spiel auf dem doch schwierig bespielbaren Kunstrasen begannen die Gastgeber mit Windvorteil, der heute eine enorme Rolle spielte. Die DJK hatte auch gleich die erste Chance der Partie, als eine Flanke vom Winde verweht lang und länger wurde und letztendlich auf der Querlatte landete. Die zweite Möglichkeit einen Treffer zu erzielen, gab es dann für Linus Peuter. Nach einem Einwurf von Nicolas Bruchmann fiel der Ball Linus vor die Füße. Sein Versuch wurde leider drei Meter vor der Torlinie von einem Verteidiger geblockt. Das 1:0 für die Gastgeber fiel in der 18. Spielminute aus einer 4 gg.1 Überzahlsituation. Hier hatte unsere 4er-Abwehrreihe komplett geschlafen und schenkte dem Gastgeber somit die Führung.

Es kam noch bitterer, denn bereits sieben Minute später erhöhte Schifferstadt auf 2:0. Der Stürmer konnte 20 Meter vor dem Tor aufdrehen und vollendete traumhaft schön und präzise in den rechten Winkel. Doch vor der Pause kamen wir zurück ins Spiel. Zunächst war Linus Peuter der auf 1:2 verkürzen konnte, als er mit links den Keeper ausguckte und gekonnt vollendete. Dass zurzeit auch etwas das nötige Quäntchen Glück fehlt, zeigte die Szene in der 38. Minute. Felix Paul kam freistehend aus sieben Metern zum Abschluss, schob den Ball am Keeper vorbei, doch der Ball konnte noch von einem Schifferstädter auf der Linie geklärt werden.

 

Nach der Pause und jetzt mit dem Wind schnürte man Schifferstadt für 15 Minuten komplett in deren Hälfte ein. Bereits acht Minuten nach Wiederanpfiff gelang auch schon der Ausgleich. Nicolas Bruchmann zog ins Zentrum und knallte den Ball aus 22 Metern unhaltbar unter die Torlatte. Fortan drückte unser Team weiter auf das Tor der Gastgeber, jedoch mehr als sechs Eckbälle hintereinander sowie einige abgeblockte Torschüsse sprangen nicht heraus. Eine Schlüsselszene des Spiels gab es nach 60 absolvierten Minuten. Nach einem rüden Foulspiel an Enrico Adams musste dieser verletzt ausgewechselt werden. Dies war wohl das berühmte Zeichen, was aus Schifferstädter Sicht gesetzt wurde. Denn im Anschluss kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.

Es gab bis zur Schlussminute fast Chancen im Minutentakt für beide Mannschaften, um das Spiel für sich zu entscheiden. Für den Siegtreffer der DJK musste dann eine Standardsituation her. Nach einem langgezogenen Freistoß auf den zweiten Pfosten fehlte bei uns komplett die Zuteilung. Der Ball wurde ins Zentrum geköpft, wo wieder komplett geschlafen wurde, sodass der Stürmer keine Mühe hatte, den Ball aus fünf Metern ins Tor zu köpfen. Für den Schlusspunkt sorgten dann nochmals die Schifferstädter. Ein Foulelfmeter wurde sicher verwandelt.

 

Fazit: Ein großer Kampf, bei dem am Ende aus Gründen, die ich nicht öffentlich ansprechen möchte, die Kräfte fehlten, den Platz als Sieger zu verlassen. Ich kann meiner Mannschaft nur ein Kompliment machen, wie sie nach dem 2:0 Rückstand gefightet hat und beinahe das Spiel komplett gedreht hätte. Dennoch müssen wir das miserable Abwehrverhalten bei den Gegentoren ansprechen. Jedes der Gegentore war mehr als vermeidbar und absolut unnötig. Heute hatte die Innenverteidigung leider einen rabenschwarzen Tag gehabt. Ich denke, ein Remis wäre heute gerecht gewesen. Doch beide Teams haben bis zum Ende voll auf Sieg gespielt, sodass der Sieg der Schifferstädter nicht unverdient ist.

 

Aufstellung: Leon Roth, Leon Schulzki, Christoph Gerhartz, Nils Vogt, Lars Zirwes, Enrico Adams, Nicolas Bruchmann, Felix Paul, Jakob Sievert, Linus Peuter und Lars Oster

 

Eingewechselt: Sascha Gerlach und Yann Müller

 

Weiter im Kader: Simon Peifer, Erik Milz und Marius Bast

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 22.11.2015, 13.00 Uhr in Rheinböllen gegen SV Gonsenheim

 

von Patrick Kühnreich

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv