fbpx

10. Spieltag B-Junioren U16 Rheinlandliga am 14.11.2015 in Wirges

 

Spvgg. EGC Wirges U16  –  JFV Rhein-Hunsrück U16   1:0  (1:0)

 

Mannschaftsfoto_U16 (Mittel)Mit neuem Selbstbewusstsein ging es diesmal im fünften Auswärtsspiel in Folge zur Spvgg. EGC Wirges, die nach einem guten Saisonstart etwas ins Stolpern geraten ist und ihr letztes Ligaspiel sogar mit 10:0 verloren hat.

Von dem wiedererweckten Glauben an uns selbst war in der ersten Halbzeit aber nur sehr wenig zu sehen. Wir begannen erst einmal mit einer geordneten Defensive und wollten den Gastgeber nicht so hoch attackieren. Wirges hatte damit offenbar nicht gerechnet und wusste nicht so ganz genau, wie man seine pfeilschnelle U17-Aushilfe Tim Fröhnich einsetzen sollte.

In einem im ersten Abschnitt tempoarmen Spiel gelang es der Heimelf aber doch, einige Bälle auf Linksaußen in die Schnittstelle zu bringen und die Stärke ihres Flügelspielers zu nutzen. Doch mehrere Versuche, den Ball scharf vor das Tor zu bringen, scheiterten daran, dass sie in der Zentrale keinen Abnehmer für die guten Hereingaben hatten.

Außerdem konnte Wirges eine immerzu latente Gefahr bei den zahlreichen Freistößen aus dem Halbfeld und Ecken ausstrahlen, da sie mit ihren beiden Innenverteidigern zwei sehr große Spieler in ihren Reihen hatten.

Doch das Tor zum 1:0 fiel nicht aus einem der beiden Szenarien, sondern nach einer Einladung unsererseits. Wie schon in Koblenz stimmte die Abstimmung in der Defensive nicht, sodass Antonio Pignataro, obwohl wir zuerst sicher in Ballbesitz waren, in der 28. Minute plötzlich auf das leere Tor zulaufen und den Führungstreffer markieren konnte.

Auf der anderen Seite schafften wir es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff kaum, offensiv Gefahr auszustrahlen, vor allem weil unser Umschaltspiel wegen der grundlosen Mutlosigkeit viel zu langsam gewesen ist und wir eine Fehlpassquote von wahrscheinlich 50% hatten. Kurz vor der Pause, als es dann besser wurde, hatten wir doch noch ein paar gute Aktionen. Zwei Freistöße von Janik Otto fanden ihr Ziel nicht, einmal konnte der in der Mitte völlig freistehende Marcel Held nicht mit einem Querpass bedient werden und ein weiteres Mal fanden wir aus aussichtsreicher Position nicht den richtigen Moment, um abzuschließen. So ging es verdient mit einem Rückstand zur Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel dann mit zunehmender Dauer besser. Wir wurden immer offensiver und nahmen die Gefahr, dass die Gastgeber nun noch mehr Räume für ihren schnellen Flügelspieler zum Kontern besaßen, in Kauf. In der 60. Minute gelang es ihnen auch noch ein letztes Mal, Tim Fröhnich einzusetzen. Doch allein auf das Tor zulaufend verlor er die Nerven und setzte den Abschluss am Tor vorbei. Aus dem Spiel heraus war dies die einzige richtig gute Gelegenheit, die die Gastgeber im zweiten Abschnitt hatten. Jedoch wurden sie natürlich noch immer bei Standardsituationen gefährlich und hatten auch dabei zwei gute Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden.

Unser Kombinationsspiel wurde währenddessen aber immer besser und stellte die Heimelf vor Probleme, weil sie durch ihr Gegenpressing nach unserem jeweils ersten befreienden Pass Räume im Mittelfeld nicht ordentlich besetzen konnten. Das Spiel verlagerte sich immer mehr in die gegnerische Hälfte und auch wir konnten durch Standardsituationen gefährlich werden, da ihr Torhüter den einen oder anderen Ball wieder fallen ließ. Oftmals waren wir aber den berühmten Schritt zu spät. Permanent einen Schritt schneller waren wir in einem Spielzug zehn Minuten vor Schluss, als Jan-Luca Herrmann auf Janik Otto querlegte. Dieser wollte den Torhüter aus kurzer Distanz zentral vor dem Tor sinnvollerweise gegen die Laufrichtung bezwingen, fand in ihm aber seinen Meister. Kurz vor und kurz nach dieser guten Chance boten sich uns noch zwei weitere Gelegenheiten nach guten Schnittstellenpässen, den Ausgleich zu erzielen, doch auch bei diesen fehlten uns die letzten Prozente.

So blieb es beim 1:0 und wir fuhren erneut ohne Punkte nach Hause.

 

Fazit: Aufgrund der ersten Hälfte ist der Sieg für Wirges nicht unverdient, fühlt sich aber trotzdem so an, weil wir gegen Ende gute Chancen hatten, um das 1:1 zu erzielen. Uns fehlt derzeit die letzte Durchschlagskraft im Offensivdrittel, weswegen wir uns pro Spiel nur wenige Torszenen herausspielen. Hierzu müssen wir das Umschaltspiel weiter verbessern, um auch im Angriff Überzahlsituationen herstellen zu können und zudem die Chancen, die sich uns bieten, einfach kaltschnäuzig verwerten.

Dass man auch aus keiner Chance ein Tor erzielen kann, hat Wirges uns an diesem Tag gezeigt. Fast alle 0:1-Gegentore haben wir diese Saison durch Unkonzentriertheiten im Aufbauspiel kassiert und nachdem wir das abgestellt haben durch Abstimmungsfehler. Das sind sehr ärgerliche Gegentore, die durch kurze Kommandos zu verhindern sind. Gerade in der ersten Halbzeit war es sehr leise auf dem Platz (übrigens beide Teams). In jeder Trainingsübung werden Kommandos gefordert, was nicht vernachlässigt, sondern eigenständig ohne Erinnerung durchgeführt werden sollte. Dann haben wir weitere Gedankenvorsprünge in allen Mannschaftsteilen.

Die Niederlage tut weh, lähmt aber nicht. Dass wir in der Klasse gut mithalten können, hat die zweite Halbzeit gezeigt. Können wir solche Leistungen von Beginn an abrufen (was in jeder Ausrichtung möglich ist), erzielen wir auch gute Ergebnisse. Gekämpft wurde bis zum Schluss, um doch noch den Punkt mitzunehmen, was beweist, dass viel Leben in der Mannschaft ist. Und das brauchen wir auch jetzt. Es folgen nun drei immens wichtige Partien gegen Tabellenplatz 9, 13 und 14, bei denen vermutlich jedem klar ist, was wir aus diesen mitnehmen sollten! 😉

 

Aufstellung: Marius Bast – Paul-Jordan Michels, Silas Bast, Maurice Geisen, Marcel Schultheis, Jan-Philipp Jakobs – Janik Otto, Max Gass, Marcel Held, Tim Weber – Jan-Luca Herrmann

 

Eingewechselt: O’Neal David, Philipp Müller, Marian Mayer, Jannick Zander

 

Weiterhin im Kader: Jan Paul Massmann, Jannik Schneider

 

Es fehlten: Leandro Zimny, Julian Vogt, Aaron Windhäuser, Leonard Hilgert

 

Tore: 1:0 Antonio Pignataro (28. Min.)

 

Nächstes Spiel: Samstag, 21.11.2015 um 17.00 Uhr gegen den FC Metternich in Simmern

 

 

                                                                                                                                                             von Sven Stoffel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv