fbpx

8. Spieltag Rheinlandliga A-Junioren Samstag, 7.November 2015 in Kirchberg

 

JFV Rhein-Hunsrück U19  –  JSG Vulkaneifel Meerfeld U19:    0:2 (0:0)

 

Im Rahmen des 8. Spieltages der A-Junioren Rheinlandliga empfing die JFV U19 am Samstag, 7. November den Tabellendritten JSG Vulkaneifel Meerfeld U19 auf dem Kunstrasenplatz in Kirchberg.

 

wappen webNach einer zweiwöchigen spielfreien Zeit mit sechs Trainingseinheiten und einem Testspiel bei der JSG Oberwesel (1:2-Niederlage) wollte man mit einer guten Leistung bei Flutlicht-Atmosphäre auf dem Kunstrasenplatz in Kirchberg weitere Punkte sammeln.

Das Spiel begann verheißungsvoll, denn in der 3. Minute konnte sich Fabian Groß auf rechts durchsetzen und in den 16-Meterraum passen, wo der erstmals von Beginn an spielende Stürmer Daniel Dreher einen Schritt zu spät kam, um den Ball früh im Gehäuse der Gäste aus der Vulkaneifel unterzubringen.

 

Trotz eines eher defensiven 4-4-2-System aufgestellt, geriet man in den nachfolgenden 20 Minuten nach Ballverlust durch gefährliche Konter der schnellen gegnerischen Stürmer oftmals in Gefahr: So in der 6., in der 9. Minute und in der 15. Minute als der Gegner freistehend übers Tor schoss. Weiter in der 23.Minute, als die Gäste am gewohnt starken JFV-Torwart Tim Jakobs scheiterten. Nach diesen gefährlichen Kontern agierte die JFV U19 im Verbund noch etwas defensiver.

Doch auch die JFV U19 hatte in dieser ersten Phase der ersten Halbzeit sehr gute Chancen: Der an diesem Tag herausragende Dennis Schnurpfeil überspielte und überlief in der 13. Minute über links mehrere Gegenspieler und passte anschließend flach von der Grundlinie herrlich nach innen, wo Daniel Dreher erneut knapp verpasste. In der 16. Minute flankte Daniel Römer von links gefährlich in den Strafraum, fand aber keinen Abnehmer. In der 29. Minute passte der starke Luca Hankammer in die Schnittstelle der Viererkette und bediente damit Neuzugang Leon Kaltner, der von halblinks allein aufs Tor zu lief, jedoch den Schuss knapp übers Tor setzte. Zwei Weitschüsse von Dennis Schnurpfeil (36. Minute) und Luca Hankammer (37. Minute) wurden desweiteren notiert.

Nach dem Pausentee hatte Daniel Römer in der 53. Minute – über links stark durchgesetzt – die große Chance zur 1:0-Führung. Der gegnerische Abwehrspieler konnte jedoch im letzten Moment retten. Zwei Minuten später eröffnete ein JFV-Fehlpass im Mittelfeld beim Spielaufbau den Gästen aus der Eifel eine Kontermöglichkeit, die sie leider auch zur 1:0-Führung nutzten (55. Minute).

 

Mit der Hereinnahme von Stürmer Fabian Brunk sollte das Offensivspiel nochmal angekurbelt werden. In der 72. Minute wurde Fabian Brunk nahe des 16-Meterraums gefoult. Den anschließenden Freistoß von der Strafraumgrenze zirkelte Daniel Römer gekonnt über die Mauer, aber leider nur an die Torlatte.

 

In der 89. Minute hatte Dennis Schnurpfeil, allein vorm Tor stehend, die Riesenchance, den verdienten 1:1-Ausgleich zu erzielen. Doch er verzog seinen Schuss übers Tor. So markierte der Gegner in der Nachspielzeit mit der letzten Aktion des Spiels mit einem Kopfball den 0:2-Enstand. Aktuell belegt die JFV U19 nach diesem Spieltag nunmehr mit 10 Punkten den 7. Tabellenplatz.

 

 

Fazit: Nach einer durchaus ansprechenden Mannschaftsleistung reichte es letztendlich nicht, nach den 90 Minuten etwas Zählbares mitzunehmen. Dies hätte sich das Team in kämpferischer und spielerischer Hinsicht durchaus verdient. Waren die bisherigen Niederlagen in der Saison ausnahmslos verdient, kann man in dieser Begegnung von einer unverdienten Niederlage sprechen.

 

Ein Manko bleibt – auch statistisch in der Tabelle belegbar – das Verwerten der sich bietenden Torchancen, die herausgespielt werden: 10 erzielte Tore in 8 Spielen ist keine umwerfende Statistik, mit der man sich brüsten muss. Die nur 13 Gegentreffer in 8 Spielen dagegen sind positiv zu werten, sprechen sie doch für eine zumeist gewissenhafte Arbeit im Defensivbereich inklusive Torwart. An diesem späten Fussball-Nachmittag unter Flutlicht versäumte die JFV U19 die sich bietenden und herausgespielten Torchancen kaltschnäutzig und clever abzuschließen. Der Gegner hatte ebenfalls Torchancen, nutzte dabei – nach einem JFV-Fehlpass im Aufbauspiel – eine Kontersituation zum entscheidenden Führungstreffer. Dies machte den Unterschied aus in einer an Spielanteilen ausgeglichenen Rheinlandliga-Begegnung.

 

Positiv: Aufgrund von Verletzungen die U19 als Mannschaftskapitän aufs Spielfeld führend, wuchs Dennis Schnurpfeil in dieser Konstellation mit seiner Aufgabe und seiner Verantwortung für die Mannschaft und bot eine herausragende Leistung und sein bestes Spiel der bisherigen Saison. Die Krönung seiner Leistung in Form eines Tores blieb ihm jedoch in der 88. Minute nach einer guten Torchance leider verwehrt.

 

Verbesserungswürdig: Die Statistik lügt nach 8 Spieltagen, wenn 10 Tore in 8 Spielen zu Buche stehen, nicht: Die eigene Torausbeute ist durchaus verbesserungswürdig und ein richtiger Goalgetter zum Verwerten der vorhandenen Einschussmöglichkeiten muss sich erst noch entpuppen.

 

Aufstellung: Tim Jakobs – Daniel Römer, Kevin Leidig, Erik Milz, Fabian Groß – Leon Kaltner, Hakan Kalkan, Luca Hankammer, Nils Sehn – Daniel Dreher, Dennis Schnurpfeil

 

Einwechslungen: Christopher Faust für Daniel Dreher (28.Min.), Fabian Brunk für Leon Kaltner (62.Min.)

 

Torfolge: 0:1 53.Min., 0:2 90.Min.

 

Weiterhin im Kader: Mirco Metz, Tim Müller, Max Kunze (alle verletzt)

 

Nächster Termin: Samstag, 14.November 2015, 16.30 Uhr gegen JSG Cochem (9.Spieltag) auf dem Kunstrasenplatz in Kirchberg

 

von Mario Esser

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv