fbpx

 

8. Spieltag B-Junioren Regionalliga Südwest am 01.11.2015

 

U17 JFV Rhein-Hunsrück – 1. FC Kaiserslautern U16   0:4  (0:1)

 

 

Nachdem unser Team in der Vorwoche in Meisenheim noch deutlich unterlag, wollte man auf dem heimischen Kunstrasen dem Nachwuchs des 1. FC Kaiserslautern Paroli bieten. Die taktische Ausrichtung wurde von einem 4-2-3-1 in ein etwas tiefstehenderes 4-1-4-1 verändert. Ziel sollte es sein, aus einer gut stehenden Defensive immer wieder schnelle Nadelstiche zu setzen.

 

33_Defensive_um Abwehrchef Enrico Adams_FCK (Mittel)Dies gelang zunächst auch und bereits in der ersten Minute hatten wir die erste gute Gelegenheit zur Führung. Nach einem Fehlpass in der Lauterer Zentrale schnappte sich Lars Oster das Spielgerät und schloss aus spitzem Winkel ab. Der Gästekeeper reagierte gut, konnte den Ball aber nur ins Zentrum abklatschen, wo Janik Otto allerdings zu zögerlich nachrückte. In der 12. Spielminute hätte der Ball dann im FCK-Gehäuse zappeln müssen. Felix Paul führte einen Freistoß schnell auf Linus Peuter aus, dieser erkannte die Lücke, in die der heute auf rechts verteidigende Enrico Adams gestartet war. Enrico zog den Ball flach nach innen, wo das Kunststück vollbracht wurde, aus einem halben Meter den Ball nicht zu verwerten.

 

16_Nicolas Bruchmann_FCKAuch die nächste Möglichkeit resultierte aus einer Standardsituation, als wieder Felix Paul, diesmal per Hereingabe des Balles auf den Kopf von Nicolas Bruchmann, der Ausgangspunkt war. Doch der Ball landete knapp neben dem rechten Torpfosten (17. Min.).

 

Die letzte Chance, die bis zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung zu erzielen, hatte Nicolas Bruchmann. Dieser zog von der rechten Außenbahn ins Zentrum und kam, nachdem er zwei Gegenspieler stehen ließ, aus 20 Metern frei zum Abschluss. Aber auch dieser Versuch landete wenige Zentimeter neben dem rechten Pfosten.

 

 

Aktuell war unser Team gut im Spiel und die Pfälzer kamen, wenn überhaupt, nur durch Standardsituationen in Tornähe, die jedoch keine Gefahr darstellten.

 

Eine solche Standardsituation brachte den Gast in der 28. Minute der Führung aber sehr nahe. Nach einem Freistoß verließ Leon Roth sein Tor sehr weit und räumte den Gegenspieler mitten im Strafraum ab. Es gab mit Elfmeter die richtige Entscheidung des Unparteiischen. Doch Leon machte seinen Fehler wieder wett und parierte den Strafstoß glänzend. Drei Spielminuten später dann die Führung für Lautern. Ein zögerliches Zweikampfverhalten in der Zentrale, eine kurze Nachlässigkeit im Umschaltspiel und fehlende Zuordnung vor dem Tor und schon zappelte der Ball in unserem Netz. Der zurzeit ein wenig glücklose Stürmer Lars Oster hatte dann nochmals die Möglichkeit zum Ausgleich. Ein Freistoß aus 20 Metern landete aber auch deutlich über dem Tor.

 

Der zweite Spielabschnitt ist dann relativ schnell zusammengefasst. Nach einem Abstoß von unserem Tor landete der Ball auf dem Kopf eines FCK- Spielers. Dann ging es schnell, mit zwei sehr gut getimten Pässen stand der Gästeakteure dann völlig allein vor Leon Roth und schob aus sieben Metern gekonnt zum 0:2 ein. Im Anschluss versuchten wir die Gäste höher zu pressen, doch Lautern befreite sich fußballerisch und konnte noch zwei weitere Geschenke mit Toren bejubeln. Zunächst patzte Leon Roth, der einen direkten Freistoß von der Seitenauslinie passieren ließ. Dann verteilte der Schiedsrichter beim Stand von 0:3 noch ein Elfmetergeschenk, welches die Gäste dankend annahmen und zum Endstand von 0:4 erhöhten.

 

Fazit: Im Gegensatz zu dem Meisenheim-Spiel bin ich heute über weite Strecken zufrieden mit der Mannschaft. In der ersten Hälfte müssen wir selbst in Führung gehen, doch leider belohnen wir uns für den enormen Aufwand nicht und bekommen quasi mit der ersten gut herausgespielten Möglichkeit der Gäste das 0:1. Nach dem 0:2 hat das Team des 1. FCK dann sehr souverän agiert und ansehnlichen Fußball gespielt.

Für uns steht jetzt nach den letzten beiden Spielen ein Torverhältnis von 1:9 und 0 Punkten zu Buche. Jetzt gilt es, gegen Eintracht Trier im Heimspiel wieder Punkte zu sammeln, da ansonsten der Abstiegskampf nicht mehr weit weg ist.

 

Aufstellung: Leon Roth, Christoph Gerhartz, Enrico Adams, Nils Vogt, Lars Zirwes, Janik Otto, Linus Peuter, Nicolas Bruchmann, Felix Paul, Leon Schulzki und Lars Oster.

 

Eingewechselt: Niklas Wetzstein, Yann Müller, Erik Milz und Simon Peifer

 

Weiter im Kader: Marvin Hofrath

 

Es fehlten: Sascha Gerlach und Jakob Sievert (verletzt), Jannis Etzkorn (krank)    

 

Nächste Aufgabe: Sonntag, 08.11.2015, 13.00 Uhr gegen Eintracht Trier in Rheinböllen

 

von Patrick Kühnreich

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv