fbpx

 FC Meisenheim –  U17 JFV Rhein-Hunsrück

 

Sonntag, 25.10.2015, 13.00 Uhr – Meisenheim, Kunstrasenplatz –

 

Am kommenden Sonntag reist die U17 des JFV Rhein-Hunsrück nach Meisenheim und trifft dort auf den derzeit Tabellenelften. Der FC Meisenheim konnte bislang lediglich 4 Punkte aus 5 absolvierten Spielen erreichen, was sicherlich nicht ihren Vorstellungen entspricht.

Das Team von Patrick Kühnreich indes rangiert punktgleich mit Mainz 05 und dem 1. FC Saarbrücken auf dem 3. Platz (!). Von der Papierform her dürfte somit eigentlich ein Auswärtssieg im Bereich des Möglichen liegen.

Wir fragten hierzu den Trainer Patrick Kühnreich.

 

IMG_4238 (Mittel)Red.: Patrick, vergangenen Sonntag habt ihr ja mit einer überzeugenden Leistung einen deutlichen Sieg gegen die EGC Wirges eingefahren. Wie schätzt Du Eure Chancen in Meisenheim ein?

 

Patrick: Ja, wir haben über weite Strecken der Partie den Ball sehr gut laufen lassen und uns immer wieder hervorragende Möglichkeiten erspielt. Die Verwertung der Torchancen ist ein Thema, das uns nun schon seit Wochen begleitet. Hier müssen wir einfach effektiver im Abschluss werden. Rückblickend betrachtet muss ich sagen, dass die ersatzgeschwächten Gäste aus Wirges der bislang schwächste Gegner in der laufenden Saison war. Die Chancen fürs Wochenende beim FC Meisenheim schätze ich auf 50:50.

 

Red.: Letzte Woche war zu lesen, dass Du mit Deinem zur Verfügung stehenden Spielerkader Unterstützung „nach oben und unten“  – gemeint sind Abstellungen an die U19 wie auch die U16 – leisten musstest. Demnach liegt also eine hohe Belastung Deiner Spieler vor.

Wie stecken die Jungs dieses Pensum, neben intensiven Trainingseinheiten und eigenem Spiel, derzeit weg?

 

Patrick: Das bleibt abzuwarten. Es sollte keine Dauerlösung sein, dass der Spielerkader der U17 regelmäßig Spieler in die U16 oder U19 abstellt. Wir sind natürlich gerne bereit zu unterstützen, damit auch die anderen Teams ihren gewünschten Erfolg erzielen können, aber in Maßen.  Diese Woche befinden sich z.B. vier Spieler bei der Verbandsauswahl des Jahrganges 1999. In der nächsten Woche dann ebenfalls vier Spieler bei der Verbandsauswahl des Jahrganges 2000. Hier müssen wir die Belastungen der Jungs genauestens im Auge behalten, damit keine unnötigen Verletzungen in Verbindung mit evtl. Überbelastungen auftreten.

 

Red.: Hattest du die Möglichkeit, Dich über das Team des FC Meisenheim um deren Trainer Markus Rehbein zu informieren?

 

Patrick: Über deren Trainer Markus Rehbein kann ich mir kein Urteil erlauben, da ich Ihn nicht kenne. Ich denke aber, dass er gerade aus seiner Zeit als Co-Trainer des FSV Mainz 05 den Jungs in Meisenheim sehr viel mitgeben kann. Ich konnte den FC Meisenheim beim Gastspiel in Wirges beobachten. Die Mannschaft verfügt über ein hohes Potenzial im offensiven Bereich und hat eine deutlich stärkere Mannschaft, als es der aktuelle Tabellenstand  hergibt. Natürlich hat das Team des FC auch einige Schwächen, zu denen ich natürlich jetzt keine weiteren Ausführungen machen möchte.

 

Red.: Kannst Du schon etwas zu Eurer taktischen Ausrichtung sagen?

 

Patrick: Wir werden wieder versuchen zu zeigen, dass wir auch dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen. Wir haben in der bisherigen gemeinsamen Trainingszeit viel Wert auf Pressing sowie Kurzpassspiel gelegt. Beides sind Indizien für ein mutiges Offensivspiel, was unser Team bisher auch auszeichnet. 

 

Red.: Am vergangenen Sonntag hattest Du erneut auf der Torhüterposition Marvin Hofrath den Vorzug gegeben. Was war der Grund hierfür?

 

Patrick: Zunächst möchte ich sagen, dass wir über zwei sehr gute Torhüter verfügen. Nachdem Leon Roth in den ersten Saisonspielen als Nummer 1 in die Saison gestartet ist, hat Marvin nie aufgegeben und weiter gut und hart an sich gearbeitet. Deshalb haben wir Marvin nach vier Spielen auf der Bank belohnt und bereits in Pirmasens das Vertrauen geschenkt. Diese Chance hat er genutzt und deshalb auch gegen Wirges im Tor gespielt. Wir werden in Zukunft, zumindest bis zum Winter, die Torhüter-Entscheidung von Spiel zu Spiel treffen. Hierüber sind beide Torhüter aber in Kenntnis gesetzt, da wir selbstverständlich auch mit diesen viel sprechen.

 

Red.: Patrick, vielen Dank, dass Du Dir wie immer die Zeit genommen und der Redaktion offen Rede und Antwort zur aktuellen Situation der U17 sowie dem bevorstehenden Spiel gestanden hast.

 

Wir wünschen Dir und Deinem Team viel Erfolg in Meisenheim. Red.tg

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv