fbpx

 

4. Spieltag B-Junioren U16 Rheinlandliga am 26.09.2015 in Simmern

 

JFV Rhein-Hunsrück U16 – JSG Ehrang 1:2 (0:1)

 

wappen webAlles auf Anfang war der Plan für das Samstagsspiel gegen die schlecht gestarteten Ehranger. Mit einer klassischen Ausrichtung wollten wir uns auf das konzentrieren, was wir schon gut beherrschen, um wieder Selbstbewusstsein zu tanken.

 

Der Mannschaft war anzumerken, dass sie sich nach dem letzten Spiel in Sachen Einstellung und Kampfeswille selbst etwas beweisen wollte und war gleich bereit, die Zweikämpfe gegen eine körperlich weit überlegene Mannschaft anzunehmen. Gerade zu Beginn konnten viele dieser Duelle für uns entschieden werden.

 

Nach Freistoß Jannick Zander hatte Namensvetter Janik Otto in der sechsten Minute die erste Chance per Nachschuss. Kurze Zeit später waren wir gleich zwei Mal unaufmerksam in der Defensive, sodass Ehrang auch zu zwei guten Gelegenheiten kommen konnte. Beide Male rollte der Ball aber am Tor vorbei.

 

Aaron Windhäuser konnte sich auf der anderen Seite bei einem Eckball in der Luft behaupten, doch sein Kopfball fand den Weg ins Tor nicht, ebenso wenig Tim Webers Abschluss in der 15. Minute.

 

Nachdem das Spiel dann für rund 20 Minuten etwas eingeschlafen ist und sich eher im Mittelfeld abspielte, verteilten wir Geschenke in der eigenen Spieleröffnung und luden die Gäste ein, aus 15 Metern in unser Tor einzuschieben (33.). Etwas konsterniert durch dieses Gegentor busgierten wir den Ball durch einen Kommunikationsfehler eine Minute später fast selbst ins Tor.

 

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff hätte Jannick Zander beinahe noch den Ausgleich erzielt, doch sein Fernschuss von halbrechts flog nur knapp am Torwinkel vorbei.

 

Auch bei Wiederbeginn war der Wille der Mannschaft nicht gebrochen, das Spiel noch zu drehen. Umso ärgerlicher, dass das zweite Tor der Gäste aus Ehrang nicht hätte zählen dürfen. Bei eigenem Angriff wurde Marian Mayer Knie an Brust klar vor den Augen des Schiedsrichters zu Fall gebracht, unser folgender Pass fand daraufhin nur einen Gegenspieler, doch ein Pfiff blieb aus und die Gäste bedankten sich, indem sie die hervorragende Kontermöglichkeit zum 2:0 verwerteten (50.). Schon in der ersten Halbzeit ereignete sich eine ähnliche Situation, die wir aber noch in letzter Sekunde klären konnten.

 

In der Folge hatten auch wir wieder einige bessere Gelegenheiten. Nach Flügellauf von Julian Vogt brachte dieser den Ball flach in den Rückraum, doch Paul-Jordan Michels Schuss konnte gerade so noch abgeblockt werden. Auch Janik Ottos Freistoß in Minute 58 fand den Weg ins Tor nicht.

 

Aufgrund unserer immer offensiver werdenden Ausrichtung boten sich auch zunehmend größere Räume zum Kontern für die JSG, doch bis auf zwei Torschüsse (65. Und 70.) konnten sie diese nicht nutzen.

 

So lag es an uns, dem Spiel noch die entscheidende Wendung zu geben. Gleich zwei sehr gute Chancen durch Max Gass nach einem Eckball und Marian Mayer nach tollem Pass von Philipp Müller wurden entweder abgewehrt oder durch den Torwart pariert (75.).

 

Der Anschlusstreffer gelang uns aber doch noch. Janik Otto zielte drei Minuten vor Schluss bei einem Freistoß aus über 30 Metern aufs lange Eck und konnte den sonst gut aufgestellten Gästekeeper sehenswert überlisten.

 

Dabei blieb es allerdings, eine weitere Chance konnten wir uns wegen zunehmender Hektik, geschicktem Zeitspiel und einer dafür viel zu knapp bemessenen Nachspielzeit nicht mehr erarbeiten, sodass wir uns auch in diesem Spiel wieder geschlagen geben mussten.

 

Fazit: In kämpferischer Hinsicht können wir uns heute keinen Vorwurf machen. Wer uns heute nicht angemerkt hat, dass wir sowohl in Zweikämpfen als auch in Hinsicht des Siegeswillen gut aufgestellt waren, tut uns Unrecht. Gegen glasklare Fouls können wir aber noch so gut in die Zweikämpfe gehen; die müssen einfach unterbunden werden!

Spielerisch haben wir allerdings gerade in der Spieleröffnung noch einiges nachzuholen. Viel zu selten konnten wir aus eigenen Abstößen geordnet kombinieren und auch wenn der Ball in der Zentrale war, verloren wir ihn durch unkonzentrierte Pässe in der Vorwärtsbewegung. Das schafft natürlich gefährlich große Räume für Konter.

Was uns nicht umbringt, macht uns stärker. Ich bin stolz auf die 180°-Wendung hinsichtlich der Körpersprache der Jungs und bin mir sicher, dass uns eine Aufrechterhaltung eben dieser schnell wieder auf die Siegerstraße bringen wird, denn schaffen wir es auch wieder, unser Kombinationsspiel durchzusetzen, sind auch wir brandgefährlich.

 

Aufstellung: Marius Bast – Jan-Philipp Jakobs, Aaron Windhäuser, Silas Bast, Julian Vogt – Jannik Schneider, Tim Weber, O’Neal David, Jannik Schneider, Jannick Zander – Marian Mayer

 

Eingewechselt: Max Gass, Marcel Schultheis, Philipp Müller, Paul-Jordan Michels, Maurice Geisen

 

Weiter im Kader: Jan Paul Massmann

 

Es fehlten: Marcel Held (krank), Jan-Luca Herrmann, Leandro Zimny (beide verletzt), Leonard Hilgert (Aushilfe U19)

 

Tore: 0:1 (33. Minute); 0:2 (50. Minute); 1:2 Janik Otto (77. Minute)

 

Nächstes Spiel: Samstag, 03.10.2015 um 17:00 Uhr gegen die SV Eintracht Trier II in Trier

 

                                                                                                                                                            Von Sven Stoffel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv