fbpx

 

3. Spieltag B-Junioren U17 Regionalliga Südwest

 

Sportfreunde Eisbachtal – JFV Rhein-Hunsrück   1:2  (0:0)

 

 

U17 (Mittel)

U17 – Einschwören auf das anstehende Spiel!

Am 3. Spieltag führte unser Weg auf den Stadionrasen nach Nentershausen, wo uns die Sportfreunde aus Eisbachtal empfingen. Auf dem sehr tiefen und schwer zu bespielenden Rasen entwickelte sich von der ersten Minute an ein sehr kampfbetontes Spiel.

 

Die erste Möglichkeit der Partie gehörte den „Eisbären“. Nach einem Eckball musste Leon Roth sich ganz lang strecken und einen Kopfball um den Pfosten lenken (11. Min.). Auch in der Folge war der Gastgeber, der viel mit langen Bällen agierte, zwar optisch überlegen, ohne sich aber eine gute Torchance zu erarbeiten.

 

Die große Möglichkeit zur Führung hatte dann unser Stürmer Lars Oster. Auf Vorarbeit von Nicolas Bruchmann mit einem langen Ball hinter die Abwehr konnte Lars den Ball kontrollieren und alleine auf den Keeper Robin Rohr zulaufen. Doch dieser reagierte stark und konnte den Schuss parieren.

Bereits fünf Minuten später eine weitere gute Möglichkeit. Diesmal setzte sich Nicolas auf der linken Außenbahn durch und spielte den Ball in den Rückraum. Hier behinderten sich Lars Oster und Linus Peuter dann gegenseitig, sodass die Chance nicht verwertet werden konnte.

Zur Pause stand es somit 0:0.

 

 

In Halbzeit zwei kamen wir besser in die Partie und hatten dann auch wieder die erste gute Chance zur Führung. Nach 50 gespielten Minuten zog Nils Vogt einen Ball von links außen scharf ins Zentrum, doch Lars und Nicolas verpassten beide knapp. Ansonsten gab es immer wieder Torschüsse aus der Ferne, die von beiden Teams allerdings nicht wirklich Torgefahr bewirkten.

Bisher würde ein neutraler Zuschauer sicher sagen, ein typisches „Unentschieden-Spiel“.

 

Dies änderte sich jedoch mit der Führung der Gastgeber. Nach einer eigentlich harmlosen Flanke aus dem Halbfeld hatten wir in der Defensive komplett die Zuordnung verloren, sodass Christoph Rönz freistehend zum Kopfball kam und ohne Mühe aus sieben Metern einnicken konnte. Nach einigen Umstellungen sowie Auswechslungen entwickelte sich fortan ein rassiges Fußballspiel. Den Jungs war jetzt endlich anzumerken, dass sie dieses Spiel nicht verlieren wollten.

 

Nach einer Flanke von außen hatte der Eisbachtaler Keeper keine Mühe, diese abzufangen und mit dem Ball zu Boden zu fallen. Zeitspiel war hier der Versuch und es dauerte und dauerte …, bis nach gefühlten 20 Sekunden der gut leitende Schiedsrichter die Partie unterbrach und auf indirekten Freistoß aus 14 Metern entschied. Nicolas Bruchmann legte das Leder quer zu Linus Peuter, der mit einem strammen Abschluss ins linke unter Eck zum 1:1 ausgleichen konnte (73. Min.).

 

Jetzt drückten wir sogar auf den Siegtreffer. Der musste auch fallen, als Lars Oster der gegnerischen Abwehrreihe enteilen konnte. Der zunächst parierte Ball fiel Jannis Etzkorn und Niklas Wetzstein vor die Füße, doch aus zwei Metern schaffte es keiner, den Ball über die Linie zu drücken.

 

Der Druck am Ende konnte nun von unserer Seite aufrecht erhalten werden. Nach einem super Zuspiel von Jannis Etzkorn zog Nils Vogt den Ball von links nach innen, wo Lars Oster lauerte. Dem Eisbachtaler Keeper gelang es nicht, den Ball zu sichern, sodass Lars zur Stelle war und aus 5 Metern zum Siegtreffer einschieben konnte.

Eine brenzlige Situation hatten wir dann noch zu überstehen, als Leon Roth einen direkt getretenen Freistoß aus 25 Metern jedoch sicher parierte.

 

 

Fazit: Durch die beiden späten Treffer sicherlich ein glücklicher Sieg unserer Mannschaft. Das Spiel hatte vom Verlauf her keinen Sieger verdient. Nach einer über weite Strecken schwachen ersten Halbzeit unserseits kamen wir im zweiten Spielabschnitt besser ins Spiel.

Ein großes Kompliment muss ich unserem Team machen, wie es auf den Rückstand reagiert hat. Keiner steckte den Kopf in den Sand – im Gegenteil – es ging nochmals ein richtiger Ruck durch die Mannschaft, der dann sogar mit dem Sieg belohnt wurde.

Ein Sonderlob geht an die beiden Innenverteidiger, Leon Schulzki und Christoph Gerhartz, die zu jederzeit die beiden gefährlichen Spitzen der „Eisbären“ im Griff hatten.

 

Aufstellung: Leon Roth, Christoph Gerhartz, Leon Schulzki, Nils Vogt, Lars Zirwes, Jakob Sievert, Linus Peuter, Nicolas Bruchmann, Felix Paul, Janik Otto und Lars Oster.

 

Eingewechselt: Jannis Etzkorn, Niklas Wetzstein und Erik Milz.

 

Weiter im Kader: Simon Peifer, Sascha Gerlach und Marvin Hofrath

 

Es fehlten: Enrico Adams (gesperrt) und Yann Müller (verletzt)    

 

Nächste Aufgabe: Sonntag, 27.09.2015 um 13.00 Uhr gegen TuS Koblenz in Rheinböllen

 

Bericht von: Patrick Kühnreich

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv