fbpx

3. Spieltag A-Junioren U19 Rheinlandliga

 

JFV Rhein-Hunsrück U19 – SG 99 Andernach 2:0 (0:0)

 

Fotoserie: www.dropbox.com/sh/t6sbxz9jsagvoc0/AABhbUMB-DM5BAZ3DoqWINO3a?dl=0

 

Daniel Römer mit Knallertor zum 2:0

Im Sprint Luca Hankammer, Max Kunze (am Ball) und im Hintergrund Kapitän Mirco Metz.

Die Partie im Rahmen des 3.Spieltages der A-Junioren-Rheinlandliga begann verhalten, wobei sich beide Mannschaften mit gehörigen Respekt begegneten. Der Gast aus Andernach hatte am Anfang leichte Feldvorteile, ohne sich aber zwingende Torchancen zu erspielen. So hatte die JFV U19, im kompakten 4-4-2-System agierend, die erste Chance, als Max Kunze in der 8.Minute auf Luca Hankammer passte, der aber seinen Schuss aus 20 Metern über das Tor setzte. Auf dem Kunstrasenplatz in Kirchberg nahm das Spiel eigentlich einen fairen, aber hart umkämpften Verlauf.

 

Der Unparteiische sorgte jedoch für Unruhe. Um sich Respekt zu verschaffen, zeigte der Schiedsrichter jeweils eine gelbe Karte für harmlose Fouls, unterließ es aber die Partie weiter konsequent zu leiten. So hätte er innerhalb kurzer Zeit drei weitere Verwarnungen für den Gegner zeigen müssen. Die Partie wurde daraufhin von beiden Seiten noch verbissener geführt. In der 19.Minute bekam die SG Andernach einen Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen, der aber glücklicherweise am Außenposten landete. Nur eine Minute später ließ sich JFV-Spieler Nils Sehn provozieren und revanchierte sich. Folgerichtig erhielt er vom Schiedsrichter die Rote Karte.

 

Die SG Andernach bekam durch das Überzahlspiel fortan mehr Oberwasser und Spielanteile, ohne sich aber zwingend durchsetzen zu können. So kämpften sich unsere Jungs immer mehr in das Spiel, jeder einzelne machte die besagten zusätzlichen Meter und gemeinsam wurden die Defensivsituationen nunmehr im 4-4-1-System gelöst. Auch wurde wieder mehr miteinander gesprochen und sich angefeuert. Die ganze Mannschaft verteidigte nunmehr leidenschaftlich ihr Tor, wobei die Offensive in der ersten Halbzeit natürlich darunter litt. Ein gefährlicher Freistoß der Gäste kurz vor dem Pausentee (44.Minute) verfehlte nur knapp sein Ziel, so dass es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit ging.

Eigentlich wären alle zu diesem Zeitpunkt mit einem Punkt zufrieden gewesen, jedoch nahm das Spiel aus Sicht der U19 einen sensationellen Verlauf. Nach einem Eckball in der 50.Minute erzielte Christopher Faust aus 8 Metern in bester Torjägermanier (3.Saisontor im 3.Saisonspiel) nach Kopfball-Vorarbeit von Fabian Brunk die vielumjubelte 1:0-Führung für den JFV.

 

Die SG Andernach versuchte es fortan weiterhin immer wieder, gefährlich in den JFV-Strafraum zu kommen, aber immer stand ein aufopferungsvoll kämpfender JFV-Spieler im Weg und klärte die Situation, bevor es überhaupt gefährlich wurde. Eine hundertprozentige Chance konnte sich der Gegner nach einem Konter in der 55.Minute erspielen, jedoch war JFV-Torwart Tim Jakobs auf dem Posten und wehrte den Ball in überragender Art und Weise ab und bewahrte sein Team somit vor dem scheinbar sicheren Ausgleich.

 

Die SG Andernach öffnete mehr und mehr die Abwehr und die Zeit der Konter brach an. So strich ein Schuss von Max Kunze in der 60.Minute nur knapp über den linken Torwinkel. Nur drei Minuten später stürmte der eingewechselte Fabian Groß alleine auf das gegnerische Tor los, schob jedoch den Ball aus 12 Metern knapp am Tor vorbei. Fabian Brunk prüfte dann als nächster aus 18 Metern den Andernacher Keeper, aber auch dieser war auf der Höhe und konnte mit letztem Einsatz klären (72.Minute). Die Offensivbemühungen wurden dann in der 76.Minute belohnt: Nach einem hart geführten Zweikampf behielt Daniel Römer zuerst die Oberhand und anschließend tolle Übersicht. Der Andernacher Schlussmann war zu weit vor seinem Gehäuse und so erzielte er aus 35 Metern halblinker Position das mittlerweile mehr als verdiente 2:0. Die Entscheidung war gefallen. Kurz vor Ende des Spiels verpasste Fabian Groß nach maßgerechter Vorarbeit durch den ebenfalls eingewechselten Dennis Schurpfeil das 3:0, als er den Ball aus 8 Metern am leeren Tor vorbei schoss, was dem Jubel nach dem Schlusspfiff nach 5minütiger Nachspielzeit aber keinen Abbruch tat.

 

Fazit: Spielerisch war das wieder eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel in Schweich. Auch die Effektivität vor dem gegnerischen Tor war in den entscheidenden Situationen wieder da. 70 Minuten in Unterzahl zu spielen und dann dabei auch noch 2:0 gegen die SG Andernach zu gewinnen, die auch als Favorit gehandelt werden und ihr erstes Saisonspiel mit 6:0 gewannen, spricht für das Team. Das war eine richtig gute Mannschaftsleistung mit Herz und Charakter. Die Mannschaft hat in diesem Spiel gemeinsam eine tolle Geschichte geschrieben!

 

Positiv: Besteht der Kader bis zur Winterpause momentan nur aus 15 Spielern, zeugt es dennoch von Qualität der Mannschaft, wenn herausragende Spieler wie Fabian Groß und Dennis Schnurpfeil als Einwechselspieler auf der Bank Platz nehmen müssen, insbesondere dann, wenn besagte Spieler nach ihren Einwechslungen die Mannschaft noch mal richtig verstärken. Wie beim Spiel gegen die SG Andernach geschehen, als beide für die notwendige Entlastung mit tollen Offensivaktionen sorgten. Einzig der Torerfolg blieb versagt. Weiterhin positiv zu erwähnen bleibt die sattelfeste Abwehrkette um Mannschaftskapitän Mirco Metz und Kevin Leidig in der Innenverteidigung.

 

Verbesserungswürdig: Einer Rote Karte, egal in welcher Spielminute und bei welchem Spielstand auch immer, geht an sich immer eine fatale Situation voraus, die man wahrscheinlich besser hätte lösen können. Sich sehr früh provozieren zu lassen, war für das eigene Team natürlich ein Bärendienst, dessen sich Nils Sehn nach seiner Roten Karten auch bewusst war.

 

Positiv: Die Mannschaft ließ Nils Sehn mit und trotz seiner unnötigen Aktion nicht im Stich und kämpfte für ihn 70 Minuten mit.

 

Aufstellung: Tim Jakobs – Daniel Römer, Mirco Metz, Kevin Leidig, Hakan Kalkan – Nils Sehn, Janos Justen, Luca Hankammer, Max Kunze – Christopher Faust, Fabian Brunk

 

Einwechslungen: Fabian Groß für Christopher Faust (55. Min.), Dennis Schnurpfeil für Hakan Kalkan (64. Min.)

 

Noch im Kader: Daniel Dreher

 

Fehlender Spieler: Tim Müller (verletzt)

 

Tore: 1:0 Christopher Faust (49. Min.), 2:0 Daniel Römer (76. Min.)

 

Nächstes Spiel: Samstag, 26.September 2015 um 17.30 Uhr in Koblenz-Immendorf bei der JSG Immendorf

 

Bericht: Mario Esser

Bilder: Heike Sehn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv