fbpx

 

FSV Trier-Tarforst – JFV Rhein-Hunsrück U16  2:0 (0:0)

 

1. Spieltag B-Junioren U16 Rheinlandliga am 05.09.2015 in Trier-Tarforst

 

IMG_3722 (Klein)Zum ersten Spiel nach einer außerordentlich erfolgreichen Saison in der C-Jugend Rheinlandliga traten wir am Sonntag als überwiegend jüngerer Jahrgang der B-Jugend in eben derselben Spielklasse in Trier-Tarforst an.

 

Zu Beginn entwickelte sich ein eher ausgeglichenes Spiel, mit wenigen klaren Torraumszenen und einem leichten Übergewicht an Ballbesitz für die Hausherren. Trier war es auch, die in der dritten Spielminute erstmals durch eine ihrer gefährlichen Flanken vor unserem Gehäuse auftauchten, doch auch wir zeigten im direkten Gegenzug, dass wir uns nicht gänzlich von unserer körperlichen Unterlegenheit blenden lassen.

IMG_3731 (Klein)

Nach acht Minuten hatten wir die erste richtig gute Gelegenheit des Spiels, als Leonard Hilgert den links gestarteten Marian Mayer in Szene setzte. Seinen Versuch konnte der Torhüter der Trierer nicht festhalten, war aber schnell genug wieder auf den Beinen, um den einschussbereiten Jan-Luca Herrmann entscheidend zu blocken.

 

Doch auch die Hausherren kamen nun zu besseren Gelegenheiten. Besonders gefährlich wurde es in der 15. Minute, als sie nach einem langen Diagonalball nur den Außenpfosten trafen.

 

Ansonsten gestaltete sich das Spiel beider Mannschaften eher unstrukturiert. Während Trier-Tarforst mit einigen Flanken zum Erfolg kommen wollte, dabei aber zentral meistens keinen Abnehmer fand, schafften wir es oftmals nicht, unsere technischen Qualitäten in der Zentrale in qualitativ hochwertige Spielzüge umzuwandeln. Folgerichtig spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab.

 

Kurz vor der Pause hatte Jan-Luca Herrmann noch eine gute Chance, den Führungstreffer zu erzielen, doch sein Lupfer über den Torwart nach Pass von Jannick Zander traf auch hier nur den Außenpfosten.

 

Mit dem Pausenpfiff konnte Trier-Tarforst noch einen Kopfball aus kürzester Distanz nach einem Freistoß für sich verbuchen, doch Marius Bast war auf dem Posten und hatte keine Mühe, den Ball zu entschärfen.

 

IMG_3737 (Klein)Nach der Halbzeitbesprechung verloren wir dann vollkommen den Faden. Nach fehlgeschlagenem Pressing, was eigentlich Chancen für uns kreieren sollte, liefen wir direkt in einen Angriff der Hausherren und luden sie zum ersten Abschluss des zweiten Spielabschnitts ein. Auch in der Folge hatten wir keinen Zugriff mehr auf das Spiel und konnten taktische Vorgaben zu keiner Zeit mehr umsetzen.

 

Der nächste schnell vorgetragene Spielzug der Trierer führte dann in der 45. Minute zum Erfolg. Über ihre rechte Seite konnten sie schlussendlich einen Ball zwischen unseren Innenverteidigern hindurchspielen und den Ball technisch sehenswert über Marius Bast ins Tor lupfen.

 

Schon fünf Minuten später kamen wir zu unserer letzten Möglichkeit im Spiel, ein Tor zu erzielen. Marcel Held konnte sich auf der rechten Außenbahn durchsetzen, flankte auf Jannick Zander, der den Ball für Marian Mayer ablegen konnte. Dessen Schuss ging allerdings knapp drüber.

 

In der 56. Minute wurde dann einer unserer zahlreichen Fehler im Aufbauspiel bestraft. Nach Ballverlust ging es schnell über Außen und die gute Flanke der Gastgeber fand ihren dankbaren Abnehmer, der aus wenigen Metern nur noch den Kopf hinhalten musste. Direkt nach diesem Gegentor hatten wir Glück, dass Marius Bast nach einem weiteren Diagonalball hellwach war und verhinderte, dass der freistehende Linksaußen uns den Gnadenstoß geben konnte.

 

Es folgten weiter 25 Minuten Mittelfeldgeplänkel mit noch mehr Fehlpässen auf beiden Seiten, als in Halbzeit eins. Lediglich ein Freistoß und ein Distanzschuss der Hausherren kamen noch zustande in einem Spiel, das nichts für Feinschmecker gewesen ist.

 

Fazit: Das war sicherlich kein optimaler Start in eine Saison, die als größtenteils jüngerer Jahrgang sicher nicht einfach werden wird. Nun gilt es, sich auf das Tempo und die Robustheit der Liga einzustellen, nachdem man im letzten Jahr deutlich mehr Zeit und Platz hatte, um seine Aktionen durchzuführen. Hier reichen definitiv nur die vollen 100% eines jeden Spielers in jeder einzelnen Situation.

 

Vor allem die Ballkontrolle und Passqualität in der Zentrale muss sich schnell wieder verbessern, damit wir mit unserer geplanten Spielweise dauerhaft zum Erfolg kommen können.

 

Trotz eines denkbar unglücklichen Auftritts war das aber kein gänzlicher Totalausfall. Kleinigkeiten in technischen Bereichen und bei der Arbeit gegen den Ball werden uns im nächsten Spiel wieder deutlich besser aussehen lassen gegen einen Gegner, der auch mit dem jüngeren Jahrgang spielt.

 

 

Aufstellung: Marius Bast – Jan-Philipp Jakobs, Aaron Windhäuser, Max Gass, Marcel Held – Leonard Hilgert, Maurice Geisen, Jannick Zander, Marian Mayer, Jan-Luca Herrmann – Tim Weber

 

Eingewechselt: Silas Bast, Marcel Schultheis, Paul-Jordan Michels, Philipp Müller

 

Es fehlten: Jannik Schneider (Einsatz bei der U19), O’Neal David, Julian Vogt (beide Urlaub), Leandro Zimny (verletzt)

 

Tore: 1:0 (45. Minute), 2:0 (56. Minute)

 

Nächstes Spiel: Sonntag, 13.09.2015 um 12:00 Uhr gegen die Spfr. Eisbachtal II in Simmern

 

                                                                                                                                                             von Sven Stoffel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv