fbpx

 

22. und letzter Spieltag – A-Junioren Bezirksmeisterschaft

 

JSG Maifeld – JFV Rhein-Hunsrück 0:3 (0:1)

wappen web

 

Jugendfußball: Rhein-Hunsrücker sind nach 3:0 bei der JSG Maifeld Meister und spielen bald Rheinlandliga – Esser wird Trainer

 

Mertloch. Der JFV Rhein-Hunsrück spielt mit seinen A-Junioren kommende Saison in der Rheinlandliga Fußball. Am späten Dienstagabend machte das Team der Trainer Marc Thiele und Kai Thönnes die Meisterschaft in der Bezirksliga Mitte mit einem 3:0 (1:0) beim Tabellenvierten JSG Maifeld perfekt. 18 Siege, 3 Unentschieden bei einer Niederlage und einem stolzen Torverhältnis von 110:6 (!) unterstreichen die Überlegenheit der Elf, in der sich allerdings in der Runde 2015/2016 einiges ändern wird – sowohl innerhalb der Mannschaft als auch im Trainerteam. Dazu später mehr.

 

Zunächst einmal war großer Jubel angesagt beim JFV, als der Sieg durch die Tore von Leonardo de Sousa zum 1:0 und 3:0 (20., Foulelfmeter; 89.) sowie Yannik Kerzan zum 2:0 (86.) perfekt war. Im Spiel hatten Thiele und Thönnes einige bange Minuten zu überstehen. „Maifeld war zwar nicht unser bestes Spiel, aber ein geiles. Unser Torwart Leon Boos hat uns zweimal überragend im Spiel gehalten und das 1:1 verhindert. In der zweiten Hälfte haben wir dann viermal Aluminium getroffen, bis das erlösende 2:0 fiel“, sagte Thiele. Danach war Feiern angesagt. „Es ist spät geworden, wir haben eine kleine Hausparty bei einem Spieler gefeiert, der sturmfrei hatte“, lacht der JFV-Coach, dessen Team mit der Relegation im Sommer, Qualifikation zur Bezirksliga und dann der regulären Saison von 35 Pflichtspielen nur zwei verloren hatte. Dazu kamen Kreis- und Rheinlandmeisterschaft im Futsal. „Vor allem die Rückrunde war überragend mit 63:1 Toren – und das eine war noch ein Eigentor. Aber der Zweite Westum hat nie nachgelassen und uns immer unter Spannung gehalten, Hut ab davor, am Ende waren es ja nur drei Punkte“, lobte Thiele, „ich kenne die Jungs ja schon lange und sie sind mir ans Herz gewachsen. Ich hoffe, dass sie überall Fuß fassen, wo sie nun hingehen.“

 

Thiele wird diese Mannschaft in der kommenden Spielzeit nicht mehr betreuen, da er in die U13 des JFV wechselt. Thönnes, der zusätzlich den B-Klassen-Aufsteiger TuS Treis-Karden trainiert, ist zeitlich auch eingespannt, wird aber eventuell als Coach für bestimmte Schwerpunkte dem JFV weiter zur Verfügung stehen.

 

Neuer Coach wird Mario Esser, der Buchenauer war zuletzt im Seniorenbereich beim SC Weiler tätig. Esser wird im Gespann mit Klaus Frank für die Geschicke des Teams zuständig sein. Dieses Team wird übrigens in erster Linie aus dem derzeitigen B-Junioren-Regionalliga-Team bestehen, das fast komplett in die A-Jugend hochkommt. Zwei Akteure des Jahrgangs 1997 bleiben in der A-Jugend, insgesamt waren es zwölf Spieler, die theoretisch noch im ältesten Jugendjahrgang kicken dürften. Die fünf Spieler des Jahrgangs 1996 wechseln sowieso in den Seniorenbereich. Der offensive Mittelfeldspieler Kerzan (Jahrgang 1997) geht übrigens zum Rheinlandligisten SV Morbach.

 

Jörg Jakobs, Sportlicher Leiter des JFV, erklärt, warum es viele jetzt schon zu den Senioren zieht: „Es ist ja so, dass die B-Junioren-Spieler komplett hochkommen und wir ihnen die Chance geben, sich in der A-Junioren-Rheinlandliga zurechtzufinden. Wären alle geblieben, hätte man über zwei A-Jugend-Teams nachdenken und eventuell die Jahrgänge splitten müssen. Generell ist meine Meinung, dass es ganz gut ist, wenn die Jungs die A-Jugend in Ruhe zu Ende spielen. Aber man muss da einen gesunden Mittelweg finden. Auch mit den Stammvereinen soll sich das einspielen. Wir sind da so verblieben: Wenn einer der Jungs nicht gleich Stammspieler bei den Senioren wird und sofern der Verein zum JFV gehört, steht er als Back-up weiter auch für die A-Jugend zur Verfügung.“ In der Rheinlandliga dann ab 2015/2016.

 

JFV: Boos – Caspar, Reifenschneider, Schneider, Weber, Özer, De Sousa, Kerzan, Spengler, Simon, Bittner. Eing.: Ader, Schulzki, Schmitz, Kalkan.

 

Quelle: RHZ vom 05.06.2015

 

Eine Antwort auf A-Junioren steigen mit stolzer Bilanz auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv