fbpx

21. Spieltag C-Junioren U14 Bezirksliga-Mitte am 16.05.2015 in Simmern

 

JFV Rhein-Hunsrück U14 – TuS Mayen II  1:2 (0:0)

 

IMG_7410 (Mittel)

Leo Wilhelms Freistoß auf dem Weg ins Tor. Zu sehen v.li.n.re.: Jannick Rode, Michael Schlicht, Lukas Risswig, Julian Kub

An diesem Spieltag fand das Topspiel der C-Junioren Bezirksliga Mitte in Simmern statt, was unter anderem auch daran lag, dass der TuS Mayen II mit einem Sieg die Meisterschaft perfekt machen konnte.

Doch da hatte die U14 des JFV etwas dagegen und war von Beginn an um Spielkontrolle bemüht. Die erste Chance blieb trotzdem den Gästen vorenthalten, aber Tizian Christ konnte den Schuss von halbrechts entschärfen.

In der Folge wurde das behutsam aufgebaute Spiel der Heimelf mit einigen Chancen belohnt. In der zwölften Minute wurde ein Schuss von Tim Leidig nach einem eintrainierten Spielzug abgeblockt. Keine 60 Sekunden später probierte es der gleiche Akteur aus der zweiten Reihe, musste aber zusehen, wie sein Schuss knapp das Ziel verfehlte. Nach 18 Minuten agierte Tim Leidig dann als Vorbereiter. Er spielte Silas Pauli auf der rechten Seite frei, der allerdings nicht genug Druck bei seinem Schuss ausüben konnte, sodass der Gästekeeper parieren konnte.

Bis zur Pause erspielten sich die Jungs des JFVs zahlreiche weitere Chancen, scheiterten aber oftmals an einem Wald aus Beinen oder übertrieben es mit dem Ausspielen der Chancen, anstatt mutig den Abschluss zu suchen.

Mayen hatte in der 23. Minuten noch die Gelegenheit, nach einer Ecke per Kopfball durch Sebastian Müllen in Führung zu gehen, doch dieser konnte den Ball nicht ganz in die richtige Richtung lenken. Ansonsten beschränkte sich der Tabellenführer überraschenderweise ausschließlich auf das Schlagen von langen Bällen, die unsere Abwehr und Tizian Christ mit spielerischer Leichtigkeit zu verteidigen wussten.

Eine große Möglichkeit hatten dann auch unsere Jungs noch in der 27. Minute. Eine kurz ausgeführte Ecke brachte Florian Jannke mit seinem schwachen rechten Fuß präzise auf den aufgerückten Lukas Risswig, für dessen Kopfball sich Sebastian Bous schon etwas länger strecken musste.

 

Nach der Pause das gleiche Bild. Die Heimmannschaft war weiter um die Spielkontrolle bemüht und hatte auch deutlich mehr Ballbesitz, aber brachte sich selbst zunehmend mit Unkonzentriertheiten in die Bredouille, ohne dass zunächst wirklich zwingende Abschlüsse der Gäste dabei heraussprangen. Bevor es richtig gefährlich in der eigenen Hälfte wurde, hatten Tim Leidig und Calvin Müller noch ihre Chancen aus 20 Metern, hatten aber beide kein Glück bei ihren Versuchen. Umso knapper war es in der 46. Minute auf der Gegenseite, als wir die Gäste abermals zu einer Chance einluden, die diesmal auch zu Ende gespielt wurde. Der Versuch des Hebers von Justin Rehder missglückte aber und rollte einen Meter rechts am Tor vorbei.

Ab hier entwickelte sich eine rassige Partie zu Lasten der spielerischen Qualität. Es ging jetzt vor und zurück, vor allem, weil Mayen seine Chance witterte und sich die Ballverluste auf unserer Seite denen der Gäste anpasste.

Zunächst wurde ein Schuss von Leo Wilhelm im aller letzten Moment abgeblockt, dann drei Hochkaräter hintereinander für Mayen. In der 48. Minute kamen die Gäste nämlich mit ihrem ersten, über mehr als drei Stationen zu Ende geführten Spielzug zu ihrer bisher besten Gelegenheit, doch Jannick Rode konnte den scharf hereingespielten Ball gerade so noch klären. Zwei Minuten später dann wieder eine unserer Einladungen durch einen groben Schnitzer, doch verpasste Mayen, elf Meter frei vor Tizian Christ stehend, das Tor zu treffen.

In der 55. Minute war es dann soweit. Nach einem missglückten Versuch, den Ball zu klären ging die Ordnung in der Abwehr für einige Sekunden komplett verloren, was Gästestürmer Colin Czaja brutal effektiv ausnutzte, um die vielumjubelte Führung zu erzielen.

Doch die Antwort des JFV folgte prompt. Nur drei Minuten später packte Leo Wilhelm den Hammer aus und verwandelte einen Freistoß aus 30 Metern direkt im langen Eck.

Aber auch dieses Ergebnis hielt nicht lange. Keine 120 Sekunden später stellte erneut Colin Czaja den alten Abstand wieder her und versetzte der U14 den K.O. Lobenswert ist an dieser Stelle allerdings, dass bis zum Schlusspfiff immer versucht wurde, spielerisch noch eine Antwort zu finden, anstatt sich auf das Kick and Rush der Gäste einzulassen. Zweimal hatte Tim Leidig noch kurz vor Schluss die Chance, erneut auszugleichen. Nach Vorarbeit von Julian Kub schlenzte er den Ball mit links am langen Eck vorbei, ehe er in der letzten Minute seinen Schuss aus 20 Metern nicht vollends platzieren konnte.

 

So blieb es beim 1:2 und der Meisterschaft für den jüngeren Jahrgang des TuS Mayen. An dieser Stelle HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH NACH MAYEN für eine tolle Saison. Lasst es krachen.

 

Fazit: Die These des letzten Spieltags, dass wir uns dem Gegner anpassen würden, ist hiermit teilweise bestätigt. Besser wäre, zu sagen, wir orientieren uns daran, denn spielerisch waren wir heute wie so oft die klar bessere Mannschaft.

Vor allem in der ersten Halbzeit war das ein mutiger und couragierter Auftritt und das trotz der Hiobsbotschaften (zwei Verletzte und ein stark angeschlagener Spieler) in dieser Woche. Wir haben das Spiel bis zur 45. Minute jederzeit unter Kontrolle gehabt und wieder einmal verpasst, uns dafür zu belohnen.

In diesem Spiel haben die Seitenverlagerungen deutlich besser funktioniert, dafür haben wir den tiefen Pass vor allem auf Michael Schlicht nicht oft genug gespielt und die Räume, die er mit seinen Laufwegen frei zog, nicht genutzt.

Schade, dass beiden Gegentoren grobe Schnitzer unsererseits voraus gingen und als Geschenke durchgehen könnten, aber bei solch einer mutigen Spielweise können Fehler passieren und das ist auch gar kein Problem. Immerhin arbeiten wir primär für eine gute Entwicklung der Spieler und nehmen solche Gegentore bei sonst positiver Entwicklung auch mal gerne in Kauf.

Dass auch der Meister sich nicht spielerisch gegen uns befreien kann, können wir ruhig als Kompliment für die Arbeit des Teams nehmen. Scheinbar haben wir uns in den letzten Monaten deutlich verbessert.

Aufgrund des Spielverlaufs hätten wir uns auf jeden Fall einen Punkt verdient gehabt, aber auch so können wir stolz auf unsere Leistung sein und guten Gewissens am letzten Spieltag nach Immendorf fahren.

 

Aufstellung: Tizian Christ – Nils Gödert, Jannick Rode, Lukas Risswig, Jordan Castor – Tim Leidig, Silas Pauli, Florian Jannke,  Leo Wilhelm, Calvin Müller – Michael Schlicht

 

Eingewechselt: Julian, Kub, Marten Christ

 

Tore: 0:1 Colin Czaja (55. Minute); 1:1 Leo Wilhelm (58. Minute); 1:2 Colin Czaja (59. Minute)

 

Es fehlte: Pascal Schomburg und Moritz Haubrich (beide verletzt)

 

Nächstes Spiel: Samstag, 30.05.2015 15:15 Uhr gegen die JSG Immendorf in Immendorf

 

                                                                                                                                                             von Sven Stoffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv