fbpx

Eintracht Trier – JFV Rhein-Hunsrück U17   4:2   (1:0)

Nach haarsträubenden Abwehrfehlern unterliegt die U17 der Eintracht aus Trier

 

wappen webDer Nachwuchs des JFV begann am Anfang sehr konzentriert und aggressiv. Durch die hohe Laufbereitschaft fand die U17 gut ins Spiel und ließ Trier nicht zur Entfaltung kommen. Daniel Römer setzte den ersten offensiven Akzent, doch sein Schuss  aus 20 Metern flog über das Tor der Eintracht. Luca Hankammer prüfte nur kurze Zeit später aus halbrechter Position den Keeper der Eintracht, aber auch er scheiterte am glänzend haltenden Schlussmann. Das war es erst einmal mit der offensiven Herrlichkeit. Beide Mannschaften egalisierten und bekämpften sich meistens im Mittelfeld.

Gnadenlos nutzte Trier dann seine erste Torchance. Eine Unachtsamkeit nach einem Eckball führte dann in der 31. Min. zum 1:0 für Trier. Die Jungs ließen schon ein wenig die Köpfe hängen, hatten die U17er bis zu diesem Zeitpunkt doch ein passables Spiel abgeliefert. Das Team schüttelte sich kurz und versuchte ihr Glück in der Offensive, jedoch fehlte Martin Schultheis in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das Glück und so verfehlte sein Schussversuch aus 6 Metern nur knapp das Eintracht-Gehäuse.

Mit guten Vorsätzen kam die U17 aus der Kabine, aber auch anscheinend ein wenig schläfrig. Hatte der JFV in der 42. Min. bei einem Pfostenschuss noch Glück, so standen sie der Eintracht in der 43. Min. und 45. Min. mit haarsträubenden Stellungsfehlern zur Seite, die dann zum 2:0 sowie 3:0 führten. Die Messe schien gelesen.

Doch der schon oft gesehene Kampfgeist der U17 erwachte wieder. Nils Sehn hatte in der 52. Min. schon die Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch auch diesmal war der Gästekeeper auf dem Posten. Die Bemühungen wurden dann endlich in der 60. Min. belohnt. Nils Sehn nahm einen Steilpass auf und erzielte aus halbrechter Position das 3:1. Nur eine Minute danach hatten alle schon den Torschrei auf den Lippen, aber auch Jakob Sievert scheiterte am glänzend agierenden Schlussmann der Eintracht. Fehlt Tim Müller noch verletzungsbedingt die nächsten Wochen, so wird auch Martin Schultheis die folgenden Spiele auf Grund einer roten Karte fehlen, die er in der 65. Min. vom Unparteiischen erhielt.

Trotz Unterzahl rannten und kämpften die Jungs was das Zeug hielt. Zwar überstand die U17 mit viel Glück den ein oder anderen Konter, doch Fabian Groß schaffte in der 74. Min. den 3:2 Anschlusstreffer. Mit Mann und Maus versuchte der JFV den Ausgleich zu erzielen. Die Entscheidung fiel dann nach einem Konter. Wieder einmal nach einer Uneinigkeit in der Abwehr fiel dann in der 76. Min. der Treffer zum 4:2 und die Entscheidung war gefallen.

Fazit: Zwar war es die dritte Niederlage in Folge, doch muss der U17 mal wieder gute Moral bescheinigt werden. Die Abwehrfehler gilt es jetzt aber schnellstmöglich abzustellen, um in den nächsten Spielen wieder zu punkten.

Aufstellung: Tim Jakobs, Kevin Leidig, Martin Schultheis, Daniel Römer, Luca Hankammer, Linus Peuter, Mirco Metz, Carsten Konzer, Fabian Brunk, Jakob Sievert, Dennis Schnurpfeil

Einwechslungen: 47. Min. Janos Justen für Dennis Schnurpfeil, 47. Min. Nils Sehn für Linus Peuter, 61. Min. Fabian Groß für Luca Hankammer , 68. Min. Mateo Patano für Mirco Metz

Fehlende Spieler: Gianluca Pies, Tim Müller

Tore: 1:0 (31. Min.), 2:0 (43. Min.), 3:0  (45. Min.), 3:1 Nils Sehn (60. Min.), 3:2 Fabian Groß (74. Min.), 4:2  (76. Min.)

Nächstes Spiel: Mittwoch, 25.03.2015,19.00 Uhr in Mülheim-Kärlich

Bericht: Rafael Sousa, Horst Hankammer

Bilder: Heike Sehn

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv