fbpx

JSG Brohltal – Niederzissen – JFV Rhein-Hunsrück U14 0:7 (0:4)

www.dropbox.com/sh/2uinjz4m422deyz/AADSIH3kUDi8XGeHe2gsUKNka?n=80376906

U14 zeigt, wo die Reise hingehen kann

Defensivakteur Calvin Müller kam diesmal im offensiven Mittelfeld zum Einsatz und traf gegen Brohltal Niederzissen direkt doppelt

Defensivakteur Calvin Müller kam diesmal im offensiven Mittelfeld zum Einsatz und traf gegen Brohltal Niederzissen direkt doppelt

Nach der enttäuschenden Vorstellung am vergangenen Wochenende gegen Emmelshausen bedurfte es einem Wachrüttler im Training, um wieder die Leidenschaft ins Team zu bringen. Zudem verbannten wir unseren Eiskoffer und trainierten auf dem Hartplatz in Kastellaun, um unsere Vorsicht in eine Kämpfermentalität zu transformieren.

Eine Wende sollte her, die positiven Eindrücke aus dem Training bestätigen und endlich wieder angstfrei die Zweikämpfe annehmen, vor allem von Beginn an.

„So sei es“, dachten sich wohl unsere 15 Jungs und gewannen nach dem Anstoß der Gastgeber sofort mehrere Zweikämpfe hintereinander.

Auch in der Folge ließen wir zu keiner Zeit Vermutungen aufkommen, dass hier etwas anbrennen könnte und stellten gleich in der Anfangsphase klare Verhältnisse her. Nach drei Minuten wurde Michael Schlicht von Tim Leidig im Strafraum in Szene gesetzt, schlug einen Haken und schlenzte den Ball ins lange Eck. In der elften Spielminute konnte Neuzugang Lukas Risswig nach Freistoß von Jannick Rode auf 2:0 erhöhen, ehe fünf Minuten später der zweite Neuzugang Moritz Haubrich nach einem schnell vorgetragenen Angriff über Leo Wilhelm und Michael Schlicht lässig den Torwart umkurvte und einen komfortablen Vorsprung herstellte.

Spielerisch und den Willen betreffend war das eine Kehrtwende im Vergleich zu dem Spiel vor sieben Tagen, was man nicht nur uns selbst sondern auch dem Gegner anmerkte, der in der Folge genervt unseren Angriffen hinterherrannte. Vor allem die im Training einstudierten Abläufe funktionierten gut und brachten uns mehrere Male gefährlich vor das gegnerische Tor. Währenddessen stand unser Keeper Tizian Christ auf einsamen Posten und musste bei der einzigen guten Chance der Brohltaler in Abschnitt eins nicht einmal eingreifen. So blieb es uns vorbehalten, vor dem Pausenpfiff noch einmal zu jubeln, nämlich als Tim Leidig nach schönem Diagonalball von Silas Bast im Strafraum gelegt wurde oder besser gesagt, als Michael Schlicht den fälligen Elfmeter zum 4:0 verwandelte.

Auf die ausgelassene Stimmung in der Kabine folgte ein wenig Leerlauf zu Beginn der zweiten Hälfte, jedoch ohne eine Chance des Gegners zuzulassen. Einen der weniger werdenden zu Ende gespielten Angriffe konnte Calvin Müller nach Pass von Jordan Castor in der 42. Spielminute verwerten, indem er seinen körperlichen Vorteil geschickt ausnutzte und dem gegnerischen Torwart im 1gg.1 keine Chance ließ.

Kurz zuvor kamen die Gastgeber zu ihrer ersten richtig dicken Gelegenheit, als ihr 6er unbedrängt aus elf Metern volley zum Schuss kam. Doch wie Gewohnheit war Tizian Christ ohne Fehl und Tadel zur Stelle.

Ab der 50. Minute wurden unsere Angriffe dann auch wieder zielstrebiger und wir konnten öfter in den Strafraum eindringen und zum Abschluss kommen. Calvin Müller hatte eine der größten Gelegenheiten, als er frei vorm Brohltaler Torhüter zu harmlos abschloss. Diesen Fehlschuss korrigierte er wenige Minuten später, als er einen Elfmeter, den er selbst rausgeholt hatte, zum 6:0 versenkte.

Die Gastgeber, am Ende des Spiels sogar in Unterzahl spielend, hatten uns nur noch wenig entgegen zu setzen und hätten auch zweistellig verlieren können, wenn wir bis zum Ende die Räume so genutzt hätten wie zu Beginn des Spiels.

Mehr als ein siebtes Tor in der letzten Spielminute wollte uns aber nicht gelingen. Dieses erzielte Michael Schlicht nach Pass von Jannick Rode und markierte somit seinen dritten Treffer an diesem Tag.

Fazit: Wenn man das Spiel gesehen hat, fragt man sich, wieso wir bis zu diesem Spiel erst zehn Tore geschossen haben. Der wiedergekehrte Spaß an Entwicklung, Siegen und dem Willen, sich bedingungslos für die Mannschaft in die Zweikämpfe zu werfen hat bewiesen, dass wir deutlich besser spielen können, als es die Tabelle bisher wiederspiegelt.

Diese gute Leistung gilt es allerdings zu bestätigen, vor allem gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel, die uns weniger Räume zur Verfügung stellen. Die Ansage unter der Woche darf kein Auslöser eines Momentums gewesen sein, sondern die Einstellung der letzten sieben Tage muss zum Dauerzustand werden, um die kommenden Aufgaben ebenso erfolgreich bewältigen zu können!

Aufstellung: Tizian Christ – Nils Gödert, Silas Bast, Lukas Risswig, Jordan Castor – Silas Pauli, Moritz Haubrich, Leo Wilhelm, Tim Leidig, Jannick Rode – Michael Schlicht

Eingewechselt: Marten Christ, Julian Kub, Calvin Müller, Pascal Schomburg

Es fehlte: Florian Jannke

Tore: 0:1 Michael Schlicht (3.); 0:2 Lukas Risswig (11.); 0:3 Moritz Haubrich (16.); 0:4 Michael Schlicht (28.); 0:5 Calvin Müller (42.); 0:6 Calvin Müller (60.); 0:7 Michael Schlicht (70.)

Nächstes Spiel: Samstag, 14.03.2015 15:15 Uhr gegen die TuS Rot-Weiß Koblenz II in Simmern

von Sven Stoffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv