fbpx

JSG Hattert – JFV Rhein-Hunsrück 4 : 4 (3 : 1)

Fussballkrimi endet mit einem Unentschieden

Die heutige Partie fand auf einem sehr engen Hartplatz in Nister statt. Jedem war von Beginn an klar sein, dass das heutige Spiel nur über den Kampf entschieden werden kann. Auf eine enge Partie waren somit alle Beteiligten eingestellt.

Kaum hat der gut leitende Unparteiische Ulrich Flemming das Spiel angepfiffen, gingen die Gastgeber aus Hattert auch schon in Führung. Nach einem Fehlpass von Janik Otto, der vergebens eine Anspielstation im Zentrum suchte, wurde der Ball von der JSG abgefangen. Nach dem zu zaghaften Zweikampfverhalten von Leandro kam der Gegner in eine 2 vs. 1 Situation, in der der Top-Torjäger Colin Remy keine Mühe mehr hatte zum 1:0 abzuschließen.

Nur drei Minuten später der nächste Rückschlag: Wiederum war es ein absolut unnötiger Ballverlust im Mittelfeld und ein ebenso fehlerhaftes Zweikampfverhalten wie beim ersten Gegentreffer, welches erneut Colin Remy einlud die 2:0 Führung für die Heimmannschaft zu erzielen.

Wer sich erhoffte, dass dieses erneute Gegentor uns endlich aufweckte und wir nunmehr energischer in die Zweikämpfe gingen, sah sich weiterhin getäuscht.

In Spielminute 16 dann ein Freistoß für uns. Doch dieser zu kurz geratene Freistoß wurde durch den Gegner per Befreiungsschlag geklärt. Wieder war es der bis hierhin unglücklich spielende Leandro Zimny (steigerte seine Leistung und spielte ab Halbzeit zwei sehr stark), der diesen Ball verlor, und der Gegner konterte in einer 3vs. 2 Situation erfolgreich zum 3:0.

Nunmehr erfolgte eine Systemumstellung vom gewohnten 4-2-3-1 auf ein 3-4-3, in dem Abwehrchef Erik Milz nun als weitere Sturmspitze zusammen mit Lars Oster und Tim Weber agierte. Die zwischenzeitlichen Auswechslungen von O’Neal David und Marcel Schultheis waren systembedingt. Zum jetzigen Zeitpunkt hätte man alle elf Spieler auswechseln können.

Neuzugang Tim Weber machte sein bisher stärkstes Spiel im JFV-Dress

Neuzugang Tim Weber machte sein bisher stärkstes Spiel im JFV-Dress

Es dauerte etwas, bis sich die Jungs an das neue Spielsystem gewöhnt hatten, das nun auch viele Flugbälle beinhaltete.

Einen Distanzschuss der JSG Hattert wehrte Leon Roth glänzend ab (22.).

Jetzt kamen wir endlich besser ins Spiel. Nach einem Doppelpass zwischen Paul-Jordan Michels und Janik Otto, flankte der letztgenannte das Spielgerät zielgenau auf Lars Oster, der per Kopf den Anschlusstreffer markierte (30.).

Schließlich ertönte der Pausenpfiff. Nun galt es, den Jungs Mut zuzusprechen und sie an die eigenen Stärken zu erinnern. Wenn der Tabellensiebte gegen den Tabellenersten in einer Halbzeit drei Tore erzielen kann, dann ist es andersrum alle mal auch möglich.

Diese Worte haben sich die Jungs zu Herzen genommen, denn bereits kurz nach dem Wiederanpfiff erzielte Tim Weber nach einem langen Ball von Silas Bast in Torjägermanier den 3:2 Anschlusstreffer.

In der jetzigen Phase des Spiels konnte sich die JSG kaum noch aus der eigenen Spielhälfte befreien. Ein Schuss von Janik Otto landete nur einige Zentimeter neben dem Tor (39.).

Nach einem verunglückten Abstoß der Heimmannschaft (ausgeführt durch einen Verteidiger) schaltete Paul-Jordan Michels am schnellsten und bediente mit einem Traumpass in den freien Raum Lars Oster, der den Ball per Dropkick mit dem linken Fuß ins Netz bugsierte(43.).

Weiterhin im gleichen Spielsystem agierend drängten wir jetzt auf den Führungstreffer. Dieser sollte dann auch in der 52. Spielminute fallen. Der vor der Saison gewechselte Tim Weber zeigte in der heutigen Partie (endlich) sein großes Potential und bediente mit einem klasse Chipball Erik Milz, der aus spitzem Winkel mit einem sensationellen Außenrissschuss die 3:4 Führung erzielte.

Nach dem Führungstreffer veränderten wir das Spielsystem wieder auf das klassische 4-2-3-1. Es wurde jetzt wieder sehr konzentriert und diszipliniert verteidigt. Die einzige und letzte Tormöglichkeit der Partie resultierte dann aus einem Eckball in der Nachspielzeit.

Der heute ausnahmsweise schwach spielende Schlussmann Leon Roth segelte an dieser Ecke vorbei, Leon Vieweg kam ans Spielgerät und vollstreckte aus fünf Metern zum 4:4 Endstand.

Fazit:

Heute möchte ich trotz des späten Ausgleichs von einem Punktgewinn und nicht von Punktverlusten sprechen. Nach dem 2:0, spätestens nach dem 3:0, hat kaum einer an diesen Punkt geglaubt. Das Spiel, insbesondere die ersten 15. Spielminuten, werden wir gemeinsam als Team aufarbeiten, denn hier ist so ziemlich alles schief gelaufen. Die Reaktion der Mannschaft in der zweiten Halbzeit war jedoch sensationell: Jeder Spieler hat alles für das Team gegeben und ist bis an seine absolute Leistungs- und Schmerzgrenze gegangen.

Aufstellung: Leon Roth, Marcel Schultheis, Erik Milz (C), Aaron Windhäuser, Julian Vogt, Paul-Jordan Michels, Leandro Zimny, Marcel Held, Janik Otto, O’Neal David, Lars Oster

Eingewechselt: Tim Weber, Maurice Geisen, Silas Bast

Es fehlten: Nicolas Bruchmann, Jan Luca Herrmann (krank), Maximilian Michel (Einsatz U14)

Tore: 1:0, 2:0 Colin Remy (1.,4.), 3:0 Marlon Kowalski (16.), 3:1 Lars Oster (30.), 3:2 Tim Weber (37.), 3:3 Lars Oster(43.), 3:4 Erik Milz(52.), 4:4 Leon Vieweg (70+1).

von Patrick Kühnreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 96 11 487

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

Geschäftsstelle
Laubacher Straße 11
56288 Kastellaun

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv