fbpx

TuS Koblenz U14 – JFV Rhein-Hunsrück 1 : 2 (0 : 0)

Knapper, aber verdienter Sieg gegen starke Koblenzer

wappenIm Nachholspiel traf unser Team gestern auf die U14 des TuS Koblenz. Das die Partie gegen den jüngeren C-Jugend Jahrgang der TuS das bisher schwerste Spiel werden sollte, das war vor der Begegnung allen Beteiligten bewusst. Zu stark haben sich die Koblenzer Jungs in dieser Saison bisher präsentiert.

Dieses Selbstbewusstsein merkte man den Gastgebern zu Beginn auch deutlich an. Auf der Gegenseite war der Respekt vor dem großen Namen TuS Koblenz ebenso deutlich erkennbar. Die JFV-Jungs veruschten, ihr bekanntes Kurzpassspiel aufzuziehen, doch die TuS verteidigte hoch und setzte die JFV-Spieler mit einem enorm hohen Laufpensum und einem aggressiven Mittelfeldpressing immer wieder unter Druck. Vor allem die offensiven MF-Spieler in Reihen des JFV zeigten sich nicht präsent genug. Durch die fehlende Freilaufbewegung waren unsere Aufbauspieler (IV und 6er) immer wieder gezwungen Querpässe/Rückpässe zu spielen oder in 1 gegen 1-Situationen zu gehen. Das wiederum spielte der Koblenzer Elf in die Karten und so eroberten sich die Gastgeber Ball um Ball im Mittelfeld. Zum Glück aus JFV-Sicht zeigten sich die TuS-Jungs oft nicht zielstrebig genug, so dass einige vielversprechende Möglichkeiten verpufften.

Auf JFV-Seite gab es in der ersten Halbzeit nur zwei gefährliche Offensivaktionen. In der 26. Minute wurde ein Konter über Lars, Nicolas und Julian nicht konsequent genug ausgespielt und in der 32. Minute erzielte Lars nach Vorarbeit von Leandro ein reguläres Tor, dass jedoch vom Schiedsrichter aufgrund einer Abseitsposition nicht anerkannt wurde. Aber das Glück des Unparteiischen muss man sich auch manchmal erarbeiten. Und bis zu diesem Zeitpunkt war die TuS die bessere Mannschaft.

Paul-Jordan Michels zeigte vor allem in der zweiten Halbzeit, in der er im Mittelfeld agierte, eine klasse Leistung.

Paul-Jordan Michels zeigte vor allem in der zweiten Halbzeit, in der er im Mittelfeld agierte, eine klasse Leistung.

Dies sollte sich im zweiten Abschnitt ändern. Direkt der erste Angriff wurde von Janik eingeleitet. Dessen Zuspiel erreichte den auf rechts startenden Julian, welcher den Ball mustergültig vor das Tor brachte, wo sich Lars nicht lange bitten ließ und zum 1:0 traf. Nun ging es Schlag auf Schlag. Nur zwei Minuten später hatte Lars nach schönem Zuspiel von Janik gleich zweimal die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Die TuS kam vor allem durch Standards gefährlich nach vorne. Nach einem Eckball gelangte der zunächst geklärte Ball vor die Füße des starken Jonas Schäfer. Dieser nahm das Spielgerät gekonnt an und mit und passte quer vor das Tor, wo der Koblenzer Andi Brahaj nur noch einzuschieben brauchte.

Unbeeindruckt vom schnellen Ausgleich drückten unsere Jungs weiter auf das Tempo. In der 56. Minute dribbelte sich Nicolas von halbrechts aus in den 16er und wurde dort klar und regelwidrig zu Fall gebracht. Doch der Schiedsrichter konnte sich diesmal nicht zu einem Pfiff durchringen. Die Kräfte der aufopferungsvoll kämpfenden Koblenzer schwanden nun zusehends. Doch die JFV-Spieler agierten oft zu überhastet und suchten noch zu oft den Steilpass, anstatt über Außen (wie beim ersten Treffer) hinter die Abwehr zu kommen. Der gut mitspielende Keeper Tobias Heyer konnte somit mehrmals aussichtsreiche Chancen verhindern. Fünf Minuten vor dem Ende fasste sich dann Lars ein Herz, zog mit einem Sprint in den Strafraum und legte den Ball klasse zurück auf den eingewechselten Maurice. Dessen Linksschuss wurde noch von einem Koblenzer Verteidiger abgefälscht und landete so unhaltbar für den TuS-Keeper zum vielumjubelten Siegtreffer im Netz.

 

Fazit: Die junge TuS-Mannschaft war der erste Gegner in dieser Saison, der sich nicht rein auf die Defensive beschränkte, sondern probierte mitzuspielen. Auf JFV-Seite wurden dadurch altbekannte Fehler provoziert (zu wenig Vertikalspiel, zu langes Ball halten, schlechtes Orientieren vor dem Anspiel etc.). Dennoch ist der Sieg insgesamt verdient, denn trotz der genannten Defizite hat die Mannschaft gut gefightet und in der zweiten Halbzeit das Spiel weitestgehend dominiert.

 

Aufstellung: Leon Roth – Marcel Schultheis, Erik Milz (C), Paul-Jordan Michels, Julian Vogt, Leandro Zimny, O’Neal David, Marcel Held, Nicolas Bruchmann, Janik Otto, Lars Oster

Eingewechselt: Silas Bast, Aaron Windhäuser, Tim Weber, Maurice Geisen

Es fehlte: Maximilian Michel (krank)

Tore: 0:1 Lars Oster(36.), 1:1 Andi Brahaj (42.), 1:2 Maurice Geisen (65.)

Nächstes Spiel: Samstag 11.10., 13.45 Uhr, 7. Spieltag, JSG Wittlich – JFV Rhein-Hunsrück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@www.lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv