JFV Rhein-Hunsrück II  -SG Mülheim-Kärlich  II     1 : 2  (0 : 0)

Unglückliche, aber nicht ganz unverdiente erste Saisonniederlage

Am „Mülheim-Kärlicher-Wochenende“ trat die U14 (ebenso wie die U17 und die U16) gegen ihr Pendant aus Mülheim-K. an. Die Vorzeichen für das Spiel waren nicht besonders gut, standen Coach Uli Feldheiser aufgrund von Erkrankungen und Abstellungen an andere JFV-Teams nur 13 Spieler zur Verfügung, von denen mit Leandro Zimny und Jannick Zander auch noch zwei rekonvaleszent waren.

Dennoch begannen die JFV-Kicker mutig und besaßen in der dritten Spielminute durch Marcel Held nach schönem Zuspiel von Maurice Geisen bereits die erste Großchance. Doch der an diesem Tag herausragende Gästekeeper Sascha Traupe hielt glänzend.

Im Anschluss an diese Möglichkeit, plätscherte das Spiel etwas dahin, wobei hier schon die körperliche Überlegenheit der Mülheim-K. Mannschaft (6 Spieler JG 99) zum Tragen kam. In der 14. Minute tankte sich Mittelfeldhüne Dustin Zirwes durch das JFV-Mittelfeld und konnte von Silas Bast nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Der ordentlich leitende Schiedsrichter pfiff Strafstoß für die Gäste. Glück für den JFV, dass der Strafstoß getreten durch Fabian Ahlfeld am Außenpfosten des Tores von Maxi Michel landete. In der Folgezeit wurde das JFV-Spiel wieder etwas besser und Maurice Geisen per Kopf, sowie Jan-Philipp Jakobs aus 20 Metern hatten jeweils die Chance zur Führung. Aber auch die Gäste blieben stets gefährlich und kamen in der 32. Spielminute ebenfalls zu einer Großchance.

In der Halbzeitpause musste Coach Uli Feldheiser gleich zweimal verletzungsbedingt wechseln. Für die angeschlagenen und bis dahin überzeugend agierenden Julian Vogt und Aaron Windhäuser kamen Jannick Zander und Leandro Zimny ins Spiel.

Wieder hatte der JFV den besseren Beginn. Nach schöner Hereingabe von Marcel Held scheiterte Maurice Geisen per Volleyabnahme erneut am SG-Keeper.

www.youtube.com/watch?v=oBAFtSyhmMU

Doch auch sein Gegenüber Maxi Michel wusste durch starke Paraden zu glänzen. So auch in der 42. Minute, als er bei einem verdeckten Schuss aus spitzem Winkel stark reagierte.

Leider geriet sein einziger etwas zu kurz geratener Abschlag wenig später zum Boomerang. Mülheim-K. schaltete schnell um und nutze die kurzzeitige Unordnung in der JFV-Defensive durch Fabian Ahlfeld eiskalt zum 0:1 aus. In der 43. Minute war es dann Lars Oster, der schön von Silas Bast und Maurice Geisen in Szene gesetzt wurde und aus halbrechter Position erneut am klasse aufgelegten und prima mitspielenden Torwart scheiterte. Die Jungs probierten jetzt noch einmal alles. Konterchancen waren somit zwangsläufig gegeben, brachten aber zunächst keine Vorentscheidung. So kam es, dass Jannick in der 62. Minute einen sehenswerten Schnittstellenpass auf Lars spielen konnte, dieser mit einem tollen Antritt den Ball am Torwart vorbeilegte und zum vielumjubelten 1:1 einnetzte.

www.youtube.com/watch?v=5BbqNXxDpMg

Unglücklicherweise fiel in der (wie immer gegen Mülheim-K.) hektischen Schlussphase auch noch Silas Bast verletzungsbedingt aus, so dass die U-14 die letzten Minuten in Unterzahl zu Ende spielen musste. Beide Teams agierten allerdings nicht passiv, sondern versuchten, selbst die Entscheidung herbeizuführen. In der 68. Minute war es IV Jan-Philipp Jakobs, der in Folge eines selbst ausgeführten Freistoßes den langen Abschlag des Torwarts unterschätzte. Den auf nassem Geläuf an ihm vorbeispringenden Ball nahm SG-Spieler Dustin Zirwes auf, umkurvte Maxi Michel und traf zum 1:2-Endstand. Dieser Treffer fiel aus JFV-Sicht viel zu einfach. Auch Maxi verletzte sich bei dieser Situation, konnte aber zum Glück weiterspielen.

www.youtube.com/watch?v=o0XQ49iTvr8

Der Trainer konstatierte: „Die Jungs haben gegen einen körperlich überlegenen Gegner ein gutes Spiel gemacht. Die von mir geforderte Zweikämpfhärte und das schnelle, vertikale Spiel in die Spitze wurden gerade in Halbzeit zwei gut umgesetzt. Der kurzfristige krankheitsbedingte Ausfall zweier Spieler am Samstagmorgen und die drei Verletzungen während des Spiels konnten nicht kompensiert werden. Von daher war das eine sehr unglückliche Niederlage“

Fazit:  Das „Mülheim-Kärlicher Wochenende“ verlief für die U14 mehr als unglücklich. Gegen die körperlich robusten Gäste waren die Jungs heute nicht in der Lage, dass Spiel wie gewohnt mit viel Ballbesitz zu dominieren und ihr Passspiel aufzuziehen. Von daher geht das Ergebnis auch in Ordnung. Leider hatte Coach Uli Feldheiser in der zweiten Hälfte keine Wechseloptionen mehr, sonst hätte die Partie evtl. einen anderen Verlauf genommen. Dennoch ist die Niederlage kein Beinbruch und wird der Entwicklung der Mannschaft nicht schaden.

Aufstellung:  Maximilian Michel–  Marcel Schultheis, Aaron Windhäuser (C), Silas Bast, Julian Vogt, Paul-Jordan Michels, Jan-Philipp Jakobs, Marcel Held, Jan Luca Herrmann, Maurice Geisen, Lars Oster

Eingewechselt: Leandro Zimny, Jannick Zander

Es fehlten:  Leon Roth, Janik Otto, Erik Milz (Einsatz bei der U-15), Tim Leidig (Einsatz bei der U-13), O’Neal David (krank)

Tore:  0:1 Fabian Ahlfeld (50.), 1:1 Lars Oster (62.), 1:2 Dustin Zirwes (68.)

Nächstes Spiel:

Samstag 14.09. 2013, 12:30 Uhr; Hunsrückderby JSG Rheinböllen vs. JFV Rhein-Hunsrück II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner