JFV Rhein-Hunsrück  –  TuS Koblenz     0 : 6  (0 : 3)

Klare Niederlage gegen eine TuS Koblenz im Höhenflug

 

Für das Nachholspiel gegen die TuS Koblenz wurde aufgrund von Belegungsproblemen in Koblenz das Heimrecht getauscht. Pünktlich um 11 Uhr pfiff der Kirchberger Schiedsrichter Niklas Schumann das Spiel in Simmern an. Gleichzeitig ergoss sich ein starker Regenschauer auf die Akteure und den zahlreichen Anhang aus Koblenz und dem Hunsrück.

Dies sollte kein gutes Vorzeichen für unsere JFV Kicker sein. Bereits nach 3 Min und 5 Sekunden war der Top – Torjäger der Bezirksliga Mitte, Behadil Sabani (25 Treffer) zur Stelle, umkurvte in hohem Tempo zwei JFV-Spieler und traf aus 14 m unhaltbar ins linke Eck. Auch in der Folge dominierten die Schängel das Spiel fast mühelos. Unseren Hunsrücker Talenten gelang es zwar immer wieder den Ball zu gewinnen, verloren diesen jedoch auch fast umgehend wieder. Zu groß war der Druck des heute überragenden Gegners. So dauerte es nur bis zu 16. Minute, ehe wiederum Sabani das 0:2 markierte. Im weiteren Spielverlauf versuchten nun die JFV‘ler das Spiel offener zu gestalten, waren aber im Passspiel zu ungenau und in vielen Zweikämpfen den auch körperlich sehr weit entwickelten Spielern aus Koblenz unterlegen. In der 28. Minute war es dann Dominik Becker, der mit einem scharfen und platzierten Schuss aus halbrechter Position den 3:0 Halbzeitstand markierte.

In der Halbzeitpause wurden unsere Spieler nochmal dazu aufgefordert mutiger zu spielen und sich auch körperlich besser zur Wehr zu setzen, da das Ergebnis eine untergeordnete Rolle spielt. Aaron Windhäuser, Jannik Schneider und O´Neal David wurden eingewechselt.

Frisch gestärkt versuchten unsere Kicker nun die Vorgaben umzusetzen, spielten engagierter und genauer nach vorne. Die sich damit öffnenden Räume nutzten die TuS – Spieler dann in der 36. Min. zum 0:4 durch Alek Selmani. Aber auch jetzt steckten die Hunsrücker nicht auf und versuchten weiter sich Chancen zu erarbeiten. Auf allen Positionen ging es jetzt körperlich robuster zu, ohne jedoch Foul zu spielen. Daraus resultierten dann auch einige sehr ansehnliche Ballstafetten. Zwingende Torchancen ergaben sich daraus jedoch nicht. In der 45 Min. war es wiederum Dominik Becker, der das 0:5 und drei Minuten später Marcel Wingender der den 0:6 Endstand markierte.

Letztendlich ein verdienter Sieg des Ligakrösus. Die TuS Koblenz ist derzeit das Maß aller Dinge in der BZL Mitte was sie mit 18 Siegen und 127:6 Toren eindrucksvoll unter Beweis stellen. Derzeit gelingt den Schängeln anscheinend alles, neben etlichen Turniererfolgen sind sie auch im Südwest-Cup ganz vorne mit dabei. Einige Spieler werden sicher in der kommenden Saison bei Bundesliga Nachwuchsteams zu bestaunen sein.

Das Trainerteam Reyad David und Uli Feldheiser waren trotz der deutlichen Niederlage nicht enttäuscht. „Unsere Spieler haben gerade in der zweiten Halbzeit nie aufgesteckt und den Kampf gegen körperlich weit überlegene Koblenzer angenommen und alles versucht.“

Fazit:  Die Mannschaft hatte anfangs viel Respekt vor dem Gegner und mit zu wenig Selbstvertrauen gespielt, sich oft zu weit zurückgezogen und im Mittelfeld nie den Zugriff gefunden. Positiv ist zu verzeichnen, dass sich die Jungs nie aufgegeben, in der zweiten Halbzeit mutiger gespielt und mit mehr Körpereinsatz dagegengehalten haben.

Aufstellung:  Leon Roth  –  Marcel Schultheis, Silas Bast, Julian Vogt, Paul-Jordan Michels (C), Leandro Zimny,  Erik Milz,  Janik Otto,  Tim Leidig

Eingewechselt:  Aaron Windhäuser, O`Neal David, Jan Luca Herrmann, Jannik Schneider, Maurice Geisen

Es fehlte krankheitsbedingt:   Justen Schönfeld

Tore:  0:1 Behadil Sabani (4.), 0:2 Behadil Sabani (16.), 0:3 Dominik Becker (28.), 0:4 Alek Selmani (36.), 0:5 Dominik Becker (45.), 0:6 Marcel Wingender (48.)

Nächstes Spiel: 

Samstag, 11.05.2013, 13:00, Simmern, Kunstrasenplatz:  20.Spieltag; JFV RheinHunsrück vs. JSG Vallendar

von Uli Feldheiser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner