JFV Rhein-Hunsrück-  JSG Hönningen  3 : 2  (0 : 1)

U-13 dreht 0:2-Rückstand in ein 3:2 – Wahnsinnsspiel am Maifeiertag

youtube.com/watch?v=YjB0Bcdp67s&feature=youtu.be

youtube.com/watch?v=v9EUOLYP7H4

youtube.com/watch?v=BZyD4S3Uv_I

 Am Maifeiertag stand der erste Auftritt in den „Wochen der Wahrheit“ auf dem Programm. Der Gegner war kein geringerer als der Futsal-Rheinlandmeister und TuS Koblenz-Bezwinger aus Hönningen.

Beiden Teams merkte man den großen Respekt voreinander an. Bereits in der dritten Minute stockte den JFV-Anhängern der Atem. Sascha Lus stand plötzlich frei vor dem JFV-Kasten. Doch Leon Roth konnte mit einer klasse Parade den frühen Rückstand verhindern. In der 6. Spielminute dann die erste Gelegenheit für den JFV. Nach schönem Querpass von Marcel Schultheis konnte der Torschuss von Maurice Geisen im letzten Moment geblockt werden. Danach neutralisierten sich beide Teams auf hohem Niveau. In der 20. Minute segelte dann ein Freistoß in den Strafraum des JFV. Julian Vogt verlor seinen Gegenspieler kurz aus den Augen. Dieser köpfte fast von der Torauslinie nach innen wo Sascha Lus den Ball nur noch zum 0:1 über die Linie drücken musste. Eine weitere Möglichkeit durch die JSG, sowie eine gute Schusschance für Maurice Geisen folgten noch bis zur Pause. Mit einem bis dato nicht unverdienten 0:1-Rückstand ging es in die Kabinen.

Coach Uli Feldheiser baute das Team in der Halbzeit um. Janik Otto rückte auf die Position hinter der Spitze, in der nun Tim Leidig agierte. In der IV ersetzte Aaron Windhäuser den nach vorne gerückten Janik. Diese Umstellung sollte sich bemerkbar machen. Das Team kam nun besser ins Spiel und dominierte das Spielgeschehen, ohne sich jedoch entscheidend durchzusetzen. Die Gäste standen defensiv kompakt, ließen kaum Chancen zu und konterten immer wieder geschickt. Nachdem Leon Roth in der 41. Minute noch gegen Lukas Minwegen parieren konnte, war er wenig später gegen den Schuss von Simon Jüngling chancenlos. Ein sehenswerter Treffer des Teams aus dem Ahrtal. Doch wer jetzt gedacht hatte, die JFV-Jungs würden sich aufgeben, war schief gewickelt. Nur eine Minute später schickte Janik Otto Tim Leidig auf die Reise. Dessen Schuss aus halbrechter Position konnte von JSG-Keeper Felix Hürter nur abgeklatscht werden, Janik war zur Stelle und verkürzte auf 1:2.

Der JFV setze in der Folgezeit alles auf eine Karte, stand hoch und ließ den JSG-Spielern Platz für Gegenangriffe. In der 50. Minute hätte die JSG auf 3:1 erhöhen können. Doch der Schuss streifte knapp am linken Pfosten vorbei. Somit blieb das Spiel bis zum Ende spannend. In der 55. Minute brachte der eingewechselte Jannik Schneider einen Eckball scharf in den Strafraum. Der JSG-Keeper verschätzte sich, Aaron Windhäuser war zur Stelle und köpfte zum vielumjubelten Ausgleich ein. In der letzten Spielminute fand ein klasse Anspiel von Janik den Fuß von Tim. An der Strafraumgrenze konnte Tim nur durch ein Foul gestoppt werden. Janik legte sich den Ball zu recht, nahm Anlauf und versenkte die Kugel tatsächlich rechts unten im Toreck. Der Schiedsrichter zeigte eine Nachspielzeit von einer Minute an. Clever spielten die Jungs nun die Uhr runter und was nach dem Schlusspfiff folgte ist kaum in Worte zu fassen: Emotionen pur und Zentnerlasten, die man förmlich von der Seele plumpsen hören konnte.

Der Kommentar von Coach Uli Feldheiser zum Spil lautete: „Die JSG Hönningen hat mit dem erwarteten Engagement begonnen und zur Halbzeit verdient geführt. Auch nach der Halbzeitpause waren die Jungs um Lucas Minwegen und Rico Wagner aggressiv, haben aber auch meist nur mit langen Bällen agiert und das Passspiel genau wie in der ersten Halbzeit vermissen lassen. Mit einem Spieler wie Janik Otto und den Einwechslungen sind wir immer in der Lage in der Breite nachzulegen und können, wenn die Mannschaft so an sich glaubt, wie heute gezeigt, alles möglich machen. Die Mannschaft hat heute wieder Teamgeist bewiesen und nie aufgesteckt, tolle Moral gezeigt und die Unterstützung der Eltern und Fans optimal für ihr Spiel mitgenommen.“

Fazit:  Ein Wahnsinnsspiel hat im JFV Rhein-Hunsrück einen etwas glücklichen Sieger gefunden. Gegen einen bärenstarken Gegner aus Hönningen war die Moral der Truppe heute außergewöhnlich. Ein 0:2 in einen 3:2-Sieg zur verwandeln schafft man schließlich nicht alle Tage. Eigentlich kann man keinen Spieler besonders hervorheben, da es eine geschlossene Mannschaftsleistung war. Dennoch hat sich ein Spieler ein Sonderlob verdient: Silas Bast ist es gelungen, mit Lukas Minwegen einen der Top-Torjäger der Liga (22 Treffer) fast komplett aus dem Spiel zu nehmen.

Schritt eins ist gemacht, nun sollte am kommenden Samstag in Koblenz Schritt zwei in den „Wochen der Wahrheit“ erfolgen.

Nach dem Spiel versammelten sich Trainer, Spieler, Eltern und Geschwister bei Familie Leidig zum gemeinsamen Grillen. An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die Einladung, die einen gelungenen Tag abrundete.

Aufstellung:  Leon Roth  –  Silas Bast, Janik Otto, Erik Milz, Leandro Zimny, Paul-Jordan Michels (C), Julian Vogt, Marcel Schultheis, Maurice Geisen

Eingewechselt:  Tim Leidig, O’Neal David, Aaron Windhäuser, Jannik Schneider, Jan-Luca Herrmann, Justen Schönfeld

Tore:  0:1  Sascha Lus (3.), 0:2 Simon Jüngling (42.), 1:2 Janik Otto (43.), 2:2 Aaron Windhäuser (55.), 3:2 Janik Otto (60.)

Nächstes Spiel: Samstag, 04.05.2013, 11.00 Uhr, Koblenz, Meisterschaftsspiel gegen RW Koblenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner