Die U13 des JFV zittert sich in die Endrunde

Saubere Buchführung von Erika Korbion (VfR Simmern)

 

Torlos endete die Partie zwischen dem JFV und EmmelshausenII. Am Ball Phil Christ.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der JFV startete gut in das Turnier. Deutliche Siege gegen JSG Faid II (3:0), gegen JSG Perscheid (3:1) und gegen JSG Urmersbach (6:0) waren das Ergebnis eines bis dahin guten Hallenauftritts.
Gegen den TSV Emmelshausen II wurden dann die ersten Punkte in dieser Hallenkreismeisterschaft liegen gelassen. Die Kicker aus Emmelshausen machten dem JFV das Leben schwer. Sie bildeten einen dichten Abwehrverbund vor dem eigenen Tor. Zu schnell lief die Uhr herunter. Hektik machte sich auf dem kleinen Feld breit und die Aktionen des JFV wurden gegen Ende der Partie ungeordnet. Genügend Torchancen um die Partie zu entscheiden waren vorhanden. Ein Tor wollte aber nicht fallen.
Besser wollte man es dann im nächsten Spiel gegen TSV Emmelshausen I machen. Fußball ist keine Mathematik. Dies trifft schon gar nicht zu, wenn es um Hallenspiele auf die kleinen Handballtore geht und die Spielzeit nur 7 Minuten beträgt. Ein Konter schockte die jungen Kicker des JFV zu Beginn der Partie. Emmelshausen führte und wurde durch die eigenen Zuschauer angetrieben und motiviert. Der JFV rannte dem Rückstand hinterher, ließ wiederum viele Einschussgelegenheiten liegen und musste dazu noch kurz vor Schluss das entscheidende 0:2 und somit die erste Niederlage hinnehmen.

Hendrik Kessler und Jakob Sievert (hinten) beim 0:2 gegen Emmelshausen I

Das letzte Spiel gegen VFR Simmern war ein Endspiel. Der JFV musste gewinnen um doch noch in die Endrunde einziehen zu können. Auch der VFR bildete einen Abwehrkreis, nahm nicht am Spiel teil und wollte mit einem 0:0 selbst in die Endrunde der HKM einziehen. Die Rechnung sollte nicht aufgehen. Der JFV gewann sicher mit 2:0 und ist in der Finalrunde am 04.02., in Emmelshausen mit dabei.

Aufstellung: Jan-Philipp Jakobs, Lars Zirwes, Jannik Auler, Hendrik Kessler, Leon Schulzki, Phil Christ, Jakob Sievert, Linus Peuter

von Christian Schneider

unscharfe Fotos: Robert Mattern

Das entscheidende 2:0 gegen den VfR Simmern, mit Jakob Sievert.

Eine Antwort auf U 13 Hallenkreismeisterschaft Halbfinale

  • . . . wir bilden im U8 – U12 Jahrgang unsere Talente im Futsal aus! Da gibt es keine Ausreden mit Bezug auf “kleine Hallentore” und 7 min. Spielzeit! Das kennen die Jungs und sie haben auch das technische Vermögen, jederzeit auf das kleine Tor, Tore zu erzielen. Allerdings ist für die Spieler ganz wesentlich, zu erkennen, wann sie eine Chance selber abschließen und wann sie den Ball ihren Mitspielern quer spielen müssen. In der Halle ist beim Futsal Kombinationsstärke, Lauffreude, Handlungsschnelligkeit und Teamgeist gefragt. Wenn das in einem Spiel mal nicht auf´s “Parkett” kommt, gewinnt schon mal das Team mit mehr Teamgeist oder Einsatzwille. Daraus gilt es zu lernen und dem Gegner ein Kompliment zu machen und zu gratulieren. Das sind Werte und Gesten die wir in solchen Momenten hervorragend lernen können umzusetzen und vorzuleben.

    „Wenn man immer gewinnt, stellt man sich keine Fragen, auch nicht die wichtigen.“
    Roger Federer, Schweizer Tennisprofi mit einer beispiellosen Erfolgsquote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv