JFV Rhein-Hunsrück – JSG Bad Bodendorf 4:0 (2:0)

Souveräner JFV lässt Bad Bodendorf keine Chance

D-Jugend Bezirksligist JFV Rhein-Hunsrück behält auch im achten Spiel in Folge die Oberhand und gewinnt verdient. Felix Paul mit einem Doppelpack, Phil Christ und Simon Peifer treffen für den Tabellenführer.

Mit Bad Bodendorf stellte sich die Mannschaft im Hunsrück vor, die im September dem Titelmitfavoriten TuS Koblenz ein 1:1 Unentschieden abtrotzen konnte. Dass ein Punktgewinn im Hunsrück auch das Ziel der Bad Bodendorfer sein sollte, war schnell festzustellen. Mit einem harten Zweikampfverhalten und einer Manndeckung gegen auffällige JFV Spieler versuchten die Gäste im Hunsrück für eine Überraschung zu sorgen.

Der JFV startete fulminant und wollte keinen Zweifel am eigenen Erfolg aufkommen lassen. Ein Querpass von Linus Peuter erreichte Jakob Sievert, der in der ersten Minute einen Warnschuss knapp am Gehäuse von Bad Bodendorf vorbeisetzte. Der JFV spielte in der Folge weiter munter nach vorne ohne den erhofften, frühen Erfolg im Abschluss zu erzielen. Manchmal ist etwas Geduld gefragt, bis Chancen in Tore umgesetzt werden. Die jüngsten Kicker des JFV sollten aber auch diesmal die an diesem Tage schnell ungeduldig werdenden Anhänger nicht enttäuschen und erzielten in der 25. Minute das überfällige 1:0. Phil Christ behielt nach einer Balleroberung die Übersicht und bediente den freistehenden Felix Paul, der erfolgreich abschließen konnte. Das 2:0 wurde in der 29. Minute nachgelegt und war das Highlight der Begegnung. Phil Christ nahm einen Querpass von Hendrik Kessler in der Drehung mit, umkurvte mit einem tollen Bewegungsablauf zwei Bad Bodendorfer und schob den Ball anschließend unter dem herausstürzenden Keeper zur 2:0 Halbzeitführung ein. „Überragend gemacht“, war die Aussage vieler Fußballexperten am Spielfeldrand.

Auch nach dem Wechsel ließen die jungen Kicker des JFV keinen Zweifel aufkommen, dass sie das Spiel weiter offensiv gestalten wollten. Ein dynamischer Auftritt des schnellen Flügelflitzer Lars Zirwes bereitete das 3:0 (38.) vor. Seinen unnachahmlichen Antritt über den halben Platz krönte er mit einem tollen Abspiel zu Felix Paul. Der Kapitän nutzte das Zuspiel, schnürte einen Doppelpack und entschied  mit seinem Treffer die einseitige Partie frühzeitig.

In den letzten 15 Minuten wurde die Überlegenheit des JFV gegen müde werdende Gäste immer deutlicher. Ein Lattenkopfball von Simon Peifer und ein Pfostenschuss von Linus Peuter, der kurze Zeit danach eine weitere Großchance hatte, waren die torgefährlichsten Szenen. In der 60. Minute setzte Simon Peifer mit einem sehenswerten Distanzschuss in die rechte untere Ecke einen tollen Schlusspunkt und erzielte den 4:0 Endstand für seine Truppe.

Fazit: Spielerisch nicht ganz so überzeugend wie gewohnt konnte der JFV dennoch überzeugen und einen verdienten Heimsieg feiern.

Spieler des Tages: Phil Christ war mit seinem überragenden Tor und einer Torvorlage mit Doppeltorschütze Felix Paul die entscheidenen Spieler auf Seiten des JFV.

Aufstellung: Lars Deutsch, Leon Vollmer, Luca Olbermann, Simon Peifer, Felix Paul (C), Jakob Sievert, Benedikt Fäht, Linus Peuter, Jannik Auler, —- Hendrik Kessler, Jan-Philipp Jakobs, Leon Schulzki, Phil Christ, Jannik Schneider, Lars Zirwes

von Christian Schneider

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner