JSG Morbach – JFV Rhein-Hunsrück 1:7 (1:3)

Höchster Auswärtssieg der Saison

Nach einer guten Vorstellung und einem Punktgewinn gegen Trier reisten wir am folgenden Spieltag nach Morbach, um gegen die dort beheimatete JSG unsere gute Form zu bestätigen. Aus dem Hinspiel, bei dem man sich auf heimischem Kunstrasen nur mit einem Unentschieden begnügen musste, waren uns die abstiegsbedrohten Gastgeber noch als zäher Kontrahent bekannt.

So nahmen wir uns vor, von Beginn an konzentriert aufzutreten, durch schnelle Vorstöße die Defensive zu überraschen, aber auch nicht selbst in gefährliche Konter zu laufen. Schnell trug unsere Taktik Früchte, sodass Manuel Zorn sich nach einem Kopfball in den rechten Torwinkel an seinem Geburtstag selbst beschenkte. (6.) Den Freistoß aus dem Halbfeld hatte Fabio Aquila getreten.

Wir ließen nicht locker und drängten auf weitere Treffer, achteten aber trotz unserer eigentlich soliden Abwehrleistung einige Male nicht auf ihre langen Bälle über die Defensive und brachten uns damit selbst in Gefahr, woraus Morbach aber nicht profitierte.

Folglich wurden dann doch wir für unsere Bemühungen belohnt, als Tolunay Talas mit seinem linken Fuß den Ball gekonnt über den Keeper ins lange Eck hob (26.). Nur 10 Minuten später erhöhte Maurice Volkweis aus rund 15 Metern Entfernung humorlos mit der Pike zum 3:0. Wir hätten beruhigt in die Pause gehen können, wenn der Ball nicht mit dem Halbzeitpfiff per Kopf nach einer Ecke in unserem Tor gelandet wäre.

Drei Gegenspieler reichten nicht. Maurice Volkweis steuerte drei Treffer beim 7:1 in Morbach bei.

So war es nichts mit ausruhen in Abschnitt zwei. Allerdings hatte daran auch niemand von uns gedacht, was man gleich an unserer energischen Spielweise erkennen konnte. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff jagte Maurice Volkweis aus großer Entfernung einen Spannstoß Richtung Tor, der nur die Latte traf. Den Nachschuss konnte Manuel Zorn, der am schnellsten schaltete, mit seinem zweiten Treffer am heutigen Tage verwerten. Nun sah man auch den Gastgebern an, dass sie begriffen hatte, wo die drei Punkte hingehen würden, sodass es uns in der Folgezeit stellenweise leicht gemacht wurde.

In der 57. Minute wurde Maurice Volkweis steil geschickt, der gegnerische Torwart verließ seinen Kasten viel zu spät und unser Goalgetter hob den Ball sehenswert über ihn ins Tor. Elf Minuten später wieder das gleiche Duell, nur diesmal am Boden. Wieder war es Volkweis, der sich auf links schön durchsetzte, den Torwart umkurvte und den Ball über die unbewachte Torlinie schob. Den Schlusspunkt einer gelungen Partie setzte Dominik Boos, der sich, mit dem dritten Hebertor an diesem Tag, in der letzten Minute in die Torschützenliste eintrug.

Fazit:

Wir haben unsere Leistung gegen Trier bestätigt uns sind nun endgültig zu alter Form zurückgekehrt. Nach entmutigenden Schlappen zu Beginn des Jahres hat sich das Team vorbildlich gefangen, auf seine Stärken besonnen und kann nun getrost wieder von jedem  Gegner gefürchtet werden. Am Samstag möchten wir dann gegen Langenhahn unsere noch magere Auswärtstabellenposition verbessern und erneut drei Punkte mit in den Hunsrück nehmen.

von Sven Stoffel

Foto: Hermann-Josef Stoffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv