22. Spieltag C-Junioren Bezirksliga Mitte am 02.06.2018 in Niederburg

JFV Rhein-Hunsrück U14 – JFV Zissen 2:1 (1:1)

Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich.

Da für uns der vierte Platz gesichert war und auch der JFV Zissen von jeglichen Abstiegssorgen bereits befreit gewesen ist, erlaubten wir uns im letzten Meisterschaftsspiel der Saison einen kleinen Spaß und losten den Spielern ihre Positionen zu.

Dementsprechend war unser Spiel zunächst sehr unstrukturiert, da sich alle erst einmal auf die Gesamtsituation und die eigene, meist gänzlich unbekannte Position einstellen mussten. Die Gäste nutzten diese Phase gekonnt aus und gingen in der vierten Minute durch Adrian Ax in Führung. Dieser Aktion ging allerdings ein glasklares Handspiel voraus, das der insgesamt und für beide Parteien unglücklich agierende Schiedsrichter nicht wahrgenommen hatte. Der Vorsprung für Zissen war trotzdem verdient, da wir noch weitere gute Chancen zuließen. Mit zunehmender Zeit kamen wir aber besser ins Spiel und konnten elementare Abläufe auf den einzelnen Positionen umsetzen, sodass die Vorstöße der Gäste weniger gefährlich wurden und auch wir zu Torchancen kamen. Besonders sehenswert war dabei ein Konter über Maurice Schamber, Jonas Schleich und Finn Keßler, doch der Abschluss des heute stürmenden Jonas Schleich ging haarscharf am Tor vorbei. In puncto Ansehnlichkeit stand aber auch Marius Beuchels 1:1 diesem Tempogegenstoß in nichts nach. Nach einer Ecke konnten die Zissener den Ball nur 20 Meter vor ihr eigenes Tor klären. Dort stand Marius Beuchel aber schon bereit und beförderte das Leder per Vollspannstoß mit seinem schwachen Fuß an das Innere des Lattenkreuzes, von wo aus es ins Tor sprang – das wahrscheinlich schönste Tor der gesamten Saison. Mit dem Remis ging es auch in die Kabinen.

Nach der Pause gönnten sich beide Mannschaften erst einmal eine Ruhephase, bevor am Ende sowohl wir als auch die Gäste das Spiel noch gewinnen wollten. Die Flugbälle des JFV konnten wir aber mittlerweile gut verteidigen und die wenigen Pässe, die uns durchrutschten, verwerteten die Gäste nicht. Kurz vor Schluss konnte Benjamin Saftig uns in Führung bringen, als er eine Flanke von rechts aus der Drehung ins lange Eck bugsierte. In der Schlussminute fiel sogar das 3:1 durch Lennart Schauer, der Schiedsrichter entschied aber vorschnell auf Elfmeter für uns anstatt den Vorteil abzuwarten. Diese Entscheidung war zwar korrekt, da Jonas Schleich tatsächlich unsanft zu Fall gebracht wurde, brachte uns aber um das dritte Tor, da der Elfmeter den Weg ins Tor nicht fand.

Fazit: Der anfänglich beschriebene „Spaß“ hatte natürlich auch einen sinnhaften Hintergedanken, der darin lag, dass jeder Spieler noch einmal das Gefühl für andere Positionen entwickeln sollte. Sicherlich ertappt man sich hin und wieder bei der Frage, wieso der Sechser nicht etwas schneller spielt, der Stürmer nicht einfach schießt oder der Innenverteidiger sich beim Flugball verschätzt hat. Mit dieser Maßnahme haben einige Verständnis für die ein oder andere Situation erlangen können. Dass wir das Spiel sogar gewinnen konnten, ist umso schöner und spiegelt auch die Tatsache wider, dass die Mannschaft die gestellte Aufgabe sehr gut gelöst hat.

Wir können am Ende des Jahres auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, in der wir in der Liga eigentlich nur einmal im Spiel gegen Andernachs U14 wirklich gepatzt haben, dafür aber auch die großen Drei in sechs Versuchen nicht schlagen konnten. Diese Mannschaften stehen aber zurecht mit einigem Abstand ganz oben und hätten problemlos auch in der Rheinlandliga mithalten können, weswegen der Umstand, dass wir in der Mehrheit dieser Spiele sogar gut mitspielen konnten und nah am Punktgewinn waren, sehr positiv zu beurteilen ist. Darüber hinaus war der Einzug ins Pokalviertelfinale, in der zwei Minuten für den Sieg über die U14 der TuS Koblenz gefehlt haben, ein Riesenerfolg, der einem jüngeren Jahrgang des JFV hoch anzurechnen ist. Wir bedanken uns darüber hinaus bei dem Jahrgang 2003 für dessen Meistersaison, der uns die tolle Erfahrung Regionalliga in der nächsten Saison beschert.

Aufstellung: Maurice Schamber, Florian Speth, Oliver Weber, Finn Keßler, Maximilian Elz, Lennart Schauer, Jo Bernhard, Marius Beuchel, David Schönberger, Nicolas Fey, Benjamin Saftig

Eingewechselt: Maurice Nellen, Joël Paul, Daniel Koval, Jonas Schleich

Es fehlten: Deniz Özcep, Louis Klein, Tim Maihöfner

Tore: 0:1 Adrian Ax (4. Minute); 1:1 Marius Beuchel (33. Minute); 2:1 Benjamin Saftig (65. Minute)

Nächstes Spiel: … in der nächsten Saison

Bericht von Sven Stoffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv