U16 sehr bemüht, jedoch zu einfache Gegentore bringt JFV-Team mit 0:3 auf die Verliererstraße

14. Spieltag B-Junioren Rheinlandliga am Samstag, 10.03.2018 in Blankenrath

JFV Rhein-Hunsrück U16  –  JSG Atzelgift    0:3 (0:1)

Die Rückrunde beginnt, und der Spielerkader der U16 ist durch die Unterstützung der U17 ziemlich eng geworden. Trotzdem haben sich alle 14 zur Verfügung stehenden Spieler für das Spiel gegen die JSG Atzelgift viel vorgenommen und wollten endlich nochmal das gute Gefühl eines Sieges verspüren.

Das Team um Kapitän Marius Geisen begann das Spiel sehr konzentriert und mit viel Leidenschaft. Das Spiel des Gegners wurde sehr eng gemacht und damit das Team aus Atzelgift immer wieder zu langen Bällen gezwungen, die gut verteidigt wurden. Insgesamt führte aber auch das eigene Aufbauspiel nicht zielstrebig genug und oft noch zu ungenau, kaum zu eigenen Torchancen, weshalb ein Großteil der ersten Halbzeit in Balleroberungskämpfen im Mittelfeld stattfand. Schon gedanklich in der Halbzeitpause wurde dann in der 40. Spielminute ein eigener Angriff abgefangen und in einem schnellen Konter mit dem 0:1 durch Jannis Stock für die JSG Atzelgift abgeschlossen.

Für die zweite Halbzeit hatte sich das Team nochmal viel vorgenommen und wollte am heutigen Tag nicht leer ausgehen. Aber direkt nach der Halbzeitpause in der 42. Minute durchquerte eine Flanke den 5-Meter Raum des JFV und gleich zwei Spieler konnten den eigentlich ungefährlichen Ball nicht sicher machen und verpassten das Leder, das am Ende seines Weges durch den Torraum erneut Jannis Stock fand, der dann unbedrängt am zweiten Pfosten die Kugel zum 0:2 für die JSG aus Atzelgift ins Tor traf.

In der 59. Minute konnte Jeremi Künkler einen Freistoss noch per Kopf zum 0:3 für Atzelgift einnetzen. Damit war dann das Spiel das eigentlich sehr gut begann auch im Kopf endgültig verloren. Wenn auch Romaric Grenz ab der 70. min. noch 10 Minuten etwas Wirbel und 2 brenzlige Situationen im gegnerischen Strafraum herbeiführen konnte, so war dem Team leider ein Tor nicht vergönnt. Schade, am Ende viel Aufwand für Null Ertrag und die Erkenntnis, für Punkte in der Rheinlandliga muss weiter fleißig trainiert werden und an der Mutkultur und dem Glauben an das eigene Können jeder ganz individuell für sich einen eigenen positiven Ansatz und Weg finden.

Fazit: Heute hat das Team insgesamt sehr viel investiert aber viel zu einfach dem Gegener das Toreschießen gemacht. Die beiden spielentscheidenden Treffer in der 40. und 42. Minute haben auch den Kopf resignieren lassen. Daran gilt es nun zu arbeiten und den Kopf für positive Resultate wieder frei zu bekommen. Die Lust am kicken wieder zu finden ist die Herausforderung für Spieler und Trainer.

Eingesetzte Spieler: Romaric Grenz, Tim Weckmüller, Niklas Kutscher, Vladimir Piontkovski, Marco Krenn, Leon Görgen, Marius Geisen, Even Podceka, Marcus Scharnow, Matthias Weiß und Jannik Rhein

Eingewechselte Spieler: Tayfun Aygün, Amir Moshini, Dogukan Sahin


Nächste Aufgabe:
am Sonntag, 18.03.2018; 11:00 Uhr in Mülheim-Kärlich: 
SG 2000 Mülheim-Kärlich U17  –  JFV Rhein-Hunsrück U16

Bericht: Jörg Jakobs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv