11. Spieltag A-Junioren Regionalliga Südwest am 11.11.2017 in Blankenrath

JFV Rhein-Hunsrück U19 – VfR Wormatia Worms      3:3 (3:1)

Rhein-Zeitung – Ausgabe Cochem-Zell – vom 15.11.2017

Fünf Grad Außentemperatur, Nieselregen und immer stärker werdender Nebel, ließen die Zuschauer vor Spielbeginn einigermaßen frösteln. Doch das sollte sich nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Vincent Hardt bald ändern. Es entwickelte sich auf der sehr gepflegten Kunstrasenanlage des SV Blankenrath ein teilweise dramatisches Fußballspiel.

Heute standen uns erstmals seit Spieltag zwei 15 gesunde und einsatzbereite Spieler zur Verfügung. Nach nervösem Beginn beider Mannschaften entwickelte sich ab der fünften Minute ein sehr munteres und temporeiches Spiel. Unsere Spieler standen diszipliniert in der Verteidigung, agierten aggressiv in den Zweikämpfen und fanden immer wieder Lücken in der Abwehrreihe der Wormatia. So war es Janik Otto, der in der zehnten Spielminute mit einem sehr gut getimten Diagonalball Felix Paul auf der rechten Außenbahn freispielte, dessen Torabschluss aber gerade noch von einem Wormser Verteidiger kurz vor der Torlinie geklärt werden konnte. Nur eine Minute später fasste sich Jakob Sievert ein Herz und schloss aus 25 Metern ab. Sein fulminanter Schuss landete krachend am Lattenkreuz und den zurückprallenden Ball verwandelte dann Erik Milz handlungsschnell zum verdienten 1:0. In der 15. Spielminute war es wieder Erik, der aus halbrechter Position zum Torschuss kam. Diesmal konnte der Gästekeeper aber parieren. Das Team aus Worms versuchte nun immer wieder mit lang geschlagenen Bällen ihre Stürmer in Position zu bringen, die aber ein ums andere Mal im Abseits standen. In der 20. Minute war es Jan-Luca Herrmann, der mit einer klasse Volleyabnahme den Torhüter abermals prüfte. Von nun an ging es munter mit hohem Tempo auf und ab, ohne dass sich klare Torchancen ergaben. Erst in der 35. Spielminute führte ein Einwurf auf Höhe unseres Strafraums zum 1:1. Hier waren wir zu weit weg von den Gegenspielern und es fehlte die Handlungsschnelligkeit. Die nächste Großchance nach Doppelpass mit Erik vergab auf unserer Seite Linus Peuter nur knapp in der 37. Spielminute. Das Spiel blieb weiter spannend. Die Angriffe der Gäste konnten meist am eigenen Strafraum gestoppt werden oder unser Keeper Leon Roth blieb Sieger. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit (42.) drehte Janik Otto auf, ließ vier Gegenspieler aussteigen und bediente mustergültig Erik, der zum 2:1 verwandeln konnte. Nur zwei Minuten später stoppte O´Neal David die Angriffsbemühungen der Gäste und setzte wieder Erik mit einem tollen Diagonalball ein. Erik drang in den Strafraum ein und wurde regelwidrig zu Fall gebracht. Dieses Foul führte neben dem Strafstoß auch zu einer gelb-roten Karte für Worms, die von nun an mit zehn Spielern agieren mussten. Den Strafstoß verwandelte Linus Peuter gewohnt sicher zum 3:1 Halbzeitstand.

Mit dem bisherigen Verlauf zufrieden, schickten wir unsere Spieler nach dem Pausentee mit nur wenigen Korrekturen wieder auf das Feld.

Ein Ballverlust im Spielaufbau (47.) kurz hinter der Mittellinie und viel zu langsames Umschalten ermöglichte den Gästen wieder einen langen Ball auf ihren Stoßstürmer, der erst im Nachschuss unseren Torwart Leon Roth zum 3:2 überwinden konnte. Von nun an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Es folgten einige gelbe Karten auf beiden Seiten und in der 65. Minute auch eine gelb-rote Karte für unseren Innenverteidiger Chris Gerhartz. In diesem weiter hoch intensiven Spiel schwanden auf beiden Seiten zusehends die Kräfte und einige alte Verletzungen brachen wieder auf. Dies führte dazu, dass einige gute Chancen nicht mehr passgenau ausgespielt wurden und so sehr gute Möglichkeiten nicht mehr genutzt werden konnten. Auf der Gegenseite konnte sich Leon mehrfach im 1 gegen 1 auszeichnen. Erst in der 88. Spielminute leitete ein unnötiger Fehlpass wieder einen Konter der Wormatia ein. Zu langsam in der Rückwärtsbewegung, dadurch kein Zugriff in den Zweikämpfen, ermöglichte ein Zuspiel in unseren 16m-Raum, welches der eingewechselte Reda Chkifa zum Ausgleichstreffer nutzte.

Fazit des Trainers: „Angeführt von unseren beiden Kapitänen Linus Peuter und Chris Gerhartz  konnte sich jeder interessierte Zuschauer persönlich davon überzeugen, dass das junge JFV-Team in den letzten drei Wochen einen großen Schritt auf die Konkurrenz zugemacht hat. Lediglich an den letzten 20 Minuten muss gearbeitet werden, was auch seit einigen Wochen verstärkt getan wird. So trainieren viele Spieler zweimal pro Woche mit großer Unterstützung von Stefan Theis und Jörg Jakobs in speziellen Trainingseinheiten zur Verbesserung der Athletik. Besonders stolz macht mich persönlich, dass fast alle Angriffe mit durchdachten Spielzügen erarbeitet wurden! Auch zeigen sich ganz deutlich immer mehr die Handschrift des Trainerteams und das Umsetzen der taktischen Vorgaben. Leider hat es am Schluss nicht für den ersten Dreier gereicht. Mannschaft und Trainerstab sind sich aber einig, dass wir weiter unseren Weg gehen und unseren Fans mutigen Offensivfußball bieten werden.“

Aufstellung: Leon Roth, Felix Paul, Lars Zirwes, Christoph Gerhartz, Paul Protzel,  Janik Otto,  Linus Peuter, O´Neal David, Erik Milz, Jan Luca Herrmann, Jakob Sievert

Einwechslungen: Silas Bast, Marcel Held, Leandro Zimny

Es fehlten verletzt oder krank: Jan Philipp Jakobs, Leonard Hilgert, Marian Mayer

Noch im Kader: Marvin Hofrath

Torschützen: Erik Milz (11. u. 42.), Armin Hazbija Mujevic (35.), Linus Peuter (44.), Baris Özemir (48.), Reda Chkifa (88.)            

Nächstes Spiel: Samstag, 18.11.2017, 16.30 Uhr in Tholey/Scheuern – KR gegen JFG Schaumberg-Prims

Bericht von Ulrich Feldheiser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner