7. Spieltag D-Junioren Rheinlandliga am 06.05.2017 in Koblenz

TuS Koblenz – JFV Rhein-Hunsrück U13 1:0 (0:0)

„Deniz Özcep, hier vollen Einsatz zeigend, machte ein sehr gutes Spiel.“

Im vierten Spiel gegen die TuS Koblenz, wobei es erst das dritte Mal ein Meisterschaftsspiel war, bei dem zum zweiten Mal kein Schiedsrichter erschien, wollten wir zum ersten Mal ein zählbares Erfolgserlebnis einfahren.

Wir überließen der TuS wie bereits im Hinspiel zunächst das Aufbauspiel, wenngleich wir in unserer Ausrichtung deutlich höher standen, als noch vor einigen Wochen, denn eben jenes zu tiefe Verteidigungsverhalten lud den Gegner in besagtem Spiel zu ihrem ersten Treffer ein. Diese Änderung ließ kein Gegentor durch einen Fernschuss der Koblenzer zu. Das lag aber auch daran, dass Janis Leidig etliche Versuche aus großer Distanz sehr gut parierte. Über die Flügel boten sich vor allem in den ersten zehn Minuten einige aussichtsreiche Position für die Gastgeber, zu einer guten Torchance zu kommen, doch meist konnten wir den durchgebrochenen Außenspieler wieder ablaufen oder den hereingespielten Pass klären. Bei Ballgewinnen oder Abstößen unsererseits nahmen wir uns vor dem Spiel zu Herzen, mutiger zu agieren und ein mögliches Pressing der Koblenzer in Kauf zu nehmen. Während wir im Hinspiel oft noch den ersten Pass tief auf Außen gespielt haben, brachten wir an diesem Tag vor allem die beiden Zentralspieler Deniz Özcep und Jo Bernhard in Szene, die den Ball über einige Stationen ruhig und besonnen weiterspielten. Zu einer „Der muss rein“-Torchance kam es allerdings nicht, da wir nach tiefen Pässen entweder zu weit außen an den Ball kamen oder uns für den Laufweg nach innen nicht vor den Gegenspieler schieben konnten. Die TuS hingegen konnte solche Gelegenheiten für sich verzeichnen. Diese boten sich zwar fast ausschließlich nach Ecken, von denen sie allerdings im gesamten Spiel auch etwa 20 hatten, da ihre Hereingaben aus dem Spiel heraus fast immer von uns geblockt wurden. In diesen Situationen ist vor allem Kalle Bäuml zu erwähnen, der es schaffte, immer da zu sein, wo der Ball runterfiel und einmal per Kopf und einmal mit dem Fuß das 1:0 vor der Pause hätte erzielen können.

Nach der Pause bot sich dem neutralen Betrachter ein unverändertes Bild. Je länger das Spiel dauerte, desto sicherer wurden wir in der Verteidigung der Koblenzer Angriffe aus dem Spiel heraus und desto unzufrieden wurden die Gastgeber mit sich selbst. Immerhin rückte ihr erster Punktverlust immer näher. Während Janis Leidig noch immer dann retten konnte, wenn doch einmal ein Gegner zum Abschluss kam, war er in der 48. Minute machtlos. Natürlich nach einer Ecke landete der Ball nach einem Kopfballduell etwas glücklich vor den Füßen von Kalle Bäuml, dessen Schuss per Spannstoß aus kürzester Distanz in den Winkel flog. Umgehend liefen wir die Koblenzer Verteidigung höher an und versuchten, uns das Unentschieden zu erkämpfen. Vermutlich etwas überrascht von den Freiräumen, die uns der Tabellenführer bot, verschleppten wir in manchen Aktionen etwas zu sehr das Tempo oder trafen nur die zweitbeste Entscheidung im letzten Drittel, sodass wieder keine glasklare Einschussmöglichkeit zustande kam. Einige Ecken, eine aussichtsreiche Position von Louis Klein und zwei Abschlüsse von Deniz Özcep und Marius Beuchel außerhalb des Strafraums sprangen in den letzten zehn Minuten für uns heraus. Nach der Umstellung gelang es Koblenz nicht, die eigentlich größer werdenden Räume zu nutzen und zu weiteren guten Torchancen zu kommen – ein erfreuliches Feedback für unser Defensivverhalten. Da wir allerdings auch keinen Ball an Franjo Serdarusic vorbeikämpfen konnten, blieb es bei der knappen Niederlage.

Fazit: Ein tolles Spiel von uns, in dem wir mutiger verteidigen und spielerisch deutlich mehr Akzente setzen konnten, als noch in der Hinrunde. Dass wir im blitzschnellen Umschaltspiel und der Entscheidungsfindung in diesen Situationen noch Nachholbedarf haben, ist uns bewusst und sicherlich bald auch Thematik im Training. Für die nach dem Spiel sichtlich enttäuschten Jungs ist es sehr schade, dass sie zum zweiten Mal in Folge gegen die TuS nur durch ein Zufallsprodukt und diesmal besonders spät verloren haben. Die körperliche Überlegenheit der Koblenzer war sehr deutlich, weswegen sich unsere Jungs trotzdem auf die Schulter klopfen können, dass sie zuvor zahlreiche Ecken verteidigen konnten. Der technische Aufwärtstrend und die wieder gestiegene Zweikampfquote sollten uns Mut für die letzten drei Aufgaben geben, in denen wir wieder Punkte sammeln wollen.

Aufstellung: Janis Leidig, David Schönberger, Maximilian Elz, Joël Paul, Finn Keßler, Jo Bernhard, Deniz Özcep, Leon Hermann, Alexander Bardtke

Eingewechselt: Tim Maihöfner, Louis Klein, Marius Beuchel, Daniel Koval

Es fehlten: Nicolas Fey, Maurice Nellen

Tore: 1:0 Kalle Bäuml (48. Minute)

Nächstes Spiel: Samstag, 13.05.2017 um 14:00 Uhr gegen SV Eintracht Trier in Uhler

Bericht v. Sven Stoffel / Foto: HJ Stoffel

                                                                                                                                                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner