1.FSV Mainz 05 U16 – JFV Rhein-Hunsrück U17 

Dienstag, 01.12.2015, 19.30 Uhr, Mainz

 

 

wappen webZum Abschluss des 12. Spieltages reist unsere U17 nach Mainz zum dortigen jüngeren Jahrgang (U16) der B-Junioren der 05er. Austragungsort ist der Kunstrasen am Bruchweg-Stadion. Die Gastgeber rangieren mit 20 Punkten aus 10 Spielen und einem guten Torverhältnis von 25:11 Toren auf dem vierten Tabellenplatz und werden von keinem geringeren, als dem Ex-Profi und ehemaligen dänischen Nationalspieler Bo Svensson trainiert.

 

Wer Augenzeuge des letzten Auftrittes unseres Teams gegen den SV Gonsenheim war, stimmt sicherlich der Aussage zu, dass wir vor allem in Halbzeit 2 ein hochklassiges Spiel mit einem selbstbewussten und stark aufspielenden JFV-Team gesehen haben. Sollte es gelingen, an diese Leistung anzuknüpfen, wird man sicherlich auch in Mainz einen (Teil-)Erfolg für möglich erachten.

 

Fragen wir hierzu aber Trainer Patrick Kühnreich nach seiner Einschätzung.

 

IMG_4238 (Mittel)Red.: Patrick, Du hast das Spiel gegen Gonsenheim im Vorfeld als wichtiges Saisonspiel ausgegeben. Bewusst, um die Jungs nochmals zu kitzeln?

 

Patrick: Sicher sollten meine Spieler damit auch nochmals auf die Wichtigkeit der Aufgabe hingewiesen werden. Wie man im Nachgang anhand der Tabelle feststellen kann, war das ein immens wichtiger Sieg. Mit einer Niederlage hätten wir nur noch vier Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz gestanden.

 

Red.: Demnach warst Du also mit dem Auftritt Deines Teams am vergangenen Sonntag zufrieden – oder?

 

Patrick: Gerade im ersten Spielabschnitt traten in unserem Spiel hier und da doch einige Probleme im Umgang mit einem sehr stark auftretenden Gast aus Gonsenheim auf. Jedoch hatten wir endlich mal das Quäntchen Glück, zur Halbzeitpause nicht in Rückstand zu liegen. Die zweite Halbzeit war dann einfach nur sehr stark. Der Ball wurde klasse laufen gelassen und der Gegner durch gutes Pressing zu vielen Ballverlusten gezwungen.

 

Red.: Wie siehst du Eure Chancen am kommenden Dienstag beim Auftritt gegen den Nachwuchs des 1. FSV Mainz 05?

 

Patrick: Wir werden auf eine sehr spielstarke Mannschaft treffen, die sicher versuchen wird, uns früh unter Druck zu setzen. Wenn wir bei eigenem Ballbesitz unser gutes Passspiel aufziehen können, werden wir sicher durch unsere schnellen Außen auch einige Chancen bekommen. Diese gilt es dann effektiver zu nutzen, als in den Vorwochen. Da wir in diesem Spiel nichts zu verlieren haben, können wir mutig auftreten, um weitere Bonuspunkte zu sammeln.

 

Red.: Bedeutet das also, Du traust Deiner Mannschaft auch zu, dieses Spiel zu gewinnen?

 

Patrick: Natürlich. Wir sind jederzeit in der Lage, jeden Gegner in einem Spiel zu bezwingen. Es muss halt alles nur passen – z.B. wie die 2. Halbzeit gegen Gonsenheim!

 

 

Auch konnten wir den Trainer des 1. FSV Mainz 05, Herrn Bo Svensson, erreichen und um Beantwortung einiger Fragen bitten. Hier seine Ausführungen:

 

Bo Svensson, Trainer U16 Mainz 05 Fotocredit: Lukas Schmidt/Mainz05

Herr Svensson, nach Ihrer Karriere als Profi bei den 05ern und dänischer Nationalspieler sind Sie ins Trainergeschäft eingestiegen und haben zu Beginn dieser Saison den jüngeren Jahrgang der B-Junioren in der Regionalliga Südwest übernommen.

Ihr Team rangiert mit 20 Punkten aus 10 Spielen und einem guten Torverhältnis von 25:11 Toren auf dem vierten Tabellenplatz.

 

Red.: Wie sind Ihre bisherigen Eindrücke als Trainer, wenn man selbst nicht mehr auf dem Platz, sondern in verantwortlicher Funktion am Spielfeldrand sich befindet?

Was können Sie Ihren Spielern aus Ihrer eigenen Profizeit und den dabei gesammelten Erfahrungen mit auf den Weg geben?

 

Trainer Bo Svensson: “Hoffentlich sehr viel (lacht). Ich hatte ja als Spieler selbst viele sehr gute Trainer und habe immer schon versucht, von allen möglichst viel mitzunehmen. Als Trainer will ich aus diesen Erfahrungen meinen eigenen Stil entwickeln und gleichzeitig den Jungs auch aus meiner Spielerkarriere einiges mitgeben.”

 

Red.: Sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden? Was könnte aus Ihrer Sicht evtl. besser laufen?

 

Trainer Bo Svensson: „Nicht ganz zufrieden. Wir sind sehr gut gestartet und haben in den ersten Spielen wirklich starke Leistungen gezeigt. Zuletzt, insbesondere im Spiel gegen Meisenheim, haben wir daran nicht mehr vollständig angeknüpft und müssen uns jetzt wieder deutlich steigern.“

 

Red.: Ihr Team unterlag in der Vorwoche für viele völlig überraschend mit 2:3 beim FC Meisenheim. Woran lag es?

 

Trainer Bo Svensson: „Dafür gab es sicher mehrere Gründe. Wir haben nicht unsere beste Leistung abgerufen und mannschaftlich wie individuell nicht die beste Tagesform bewiesen. Besonders in der Defensive haben wir viel zu viele Fehler gemacht. Obwohl wir selbst Chancen hatten, vier Tore zu machen, hatten wir es aufgrund unserer Fehler nicht verdient, aus diesem Spiel was mitzunehmen. Das Gute an Fehlern ist aber immer, dass sie einem Anlass geben, zu lernen. Genau das ist unsere Zielsetzung im Hinblick auf die kommende Begegnung.“

 

Red.: Mit Lukas Müller und Dominik Fuß stehen zwei Spieler aus unserer Region in Ihrem Kader. Können Sie uns kleines Feedback zu beiden geben?

 

Trainer Bo Svensson: „Lukas hat vom ersten Tag an eine starke Leistung gezeigt. Obwohl er recht spät zu uns kam, konnte er sofort überzeugen. Er hat der Mannschaft schnell Stabilität verliehen und insgesamt einen großen Schritt gemacht. Deshalb ist er auch schon früh in die U17-Bundesliga aufgerückt, wo er auch seit einigen Wochen stabile Leistungen bringt. Wir sind also nicht ganz unzufrieden mit ihm (lacht). Ich denke, er ist sehr reif für sein Alter, bringt eine hohe Lernbereitschaft mit und wird sich weiter kontinuierlich verbessern. Auch Dominik hat eine sehr, sehr gute Entwicklung genommen. Vor allem körperlich sieht man ihm die fünf Monate bei uns schon deutlich an. Er hat große Fortschritte im Bereich Athletik und Stabilität gemacht, ist zudem in der Offensive überall einsetzbar. Ein sehr variabler Fußballer mit sehr guten körperlichen Voraussetzungen – wir sehen auf jeden Fall eine große Perspektive für ihn, wenn er weiter so Gas gibt wie bisher.“

 

Red.: Wie sieht die Zielsetzung für das kommende Spiel gegen den JFV Rhein-Hunsrück aus?

Wie erwarten Sie Ihren kommenden Gegner? Haben Sie Informationen über den JFV Rhein-Hunsrück?

 

Trainer Bo Svensson: „Nach dem Spiel in Meisenheim blicken wir natürlich vor allem auf uns selbst, auf das, was wir wieder besser machen wollen. Ich erwarte grundsätzlich ein enges, körperbetontes Spiel, zumal wir ja gegen ältere Gegenspieler antreten. Der JFV hat mit guten Leistungen in der Liga gezeigt, was er kann. Da müssen wir dagegenhalten, auch taktisch. Inhaltlich konzentrieren wir uns aber in erster Linie auf unsere Leistung und wollen uns nicht zu sehr am Gegner orientieren.“

Die Redaktion des JFV bedankt sich recht herzlich bei Bo Svensson, Trainer des 1. FSV Mainz 05, für seine informativen Ausführungen und natürlich auch bei Patrick Kühnreich. Red.tg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Direkt Kontakt?
Tel.: +49 67 62 - 40 72 04

kontakt@lass-uns-fussball-spielen.de

JFV-Medienkanäle
Ausbildungspartner
Archiv